Titel: [Japaneser Kupfer.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1820, Band 1, Nr. IX. (S. 110)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj001/ar001009

IX. Japaneser Kupfer.20)

Bergmann hat das specifische Gewicht des Kupfers zu 9,3243 angegeben. Cronstädt bestimmt das specifische Gewicht des Japaneser Kupfers auf 9,000. T. Thomson versichert aber, daß er das specifische Gewicht des reinsten Japaneser Kupfers, welches zur Gold-Legirung gebraucht wird, und worinn er keine merkliche Quantität eines fremdartigen Metalls entdecken konnte, nie so hoch gefunden habe. Er erhielt durch den Prof. Jameson ein Stück vom ächten und reinsten Japaneser Kupfer, und fand das specifische Gewicht desselben nur 8,434, woraus er schließt, daß Cronstädt das specifische Gewicht zu hoch angegeben habe, und daß mithin auch Bergmann's Angabe viel zu hoch ist.

Thomsons Annals March. 1819. Nro. 224.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: