Titel: Englische Patente auf neue Erfindungen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1820, Band 1, Nr. XI. (S. 112–127)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj001/ar001011

XI. Verzeichniß der im Jahre 1819 in England ertheilten Patente auf neue Erfindungen.23)

Jeremias Spencer in Great-James-Street, Bedford-Row in Middlesex, auf gewisse Beschreibungen von Feuer-Herden, durch deren Verbesserung das Verbrennen des Rauches mit Leichtigkeit bewirkt wird. Dd. 5 Dec. 1818.

Friedr. Wilh. Seyfert in St. John-Street, Clerkenwell, in Middlesex, Uhrmacher, auf eine Verbesserung gewisser Beschreibungen von Sack- und Stockuhren. Dd. 5 Dec. 1818.

Mark. Isambaud Brunel von Chelsea in Middlesex, bürgerl. Maschinist, auf eine neue Art von Zinn-Folio, welche sich in große mannigfaltige und schöne Krystalle krystallisiren läßt. Dd. 5 Dec. 1818.24)

Joh. Whiting von Ipswich in Suffolk, Baumeister, auf Fenster-Läden. Dd. 5 Dec. 1818.

Jak. Barron von Well-Street in Middlesex, Erzgießer, auf eine Verbesserung in der Fabrikation der Beschläge, wie man sie gewöhnlich an Schubläden, Thüren und Zimmereinrichtung gebraucht, und die unter dem Namen: Drawer and mortice-furniture Knobs or handles, bekannt sind. Dd. 10 Dec. 1818.

Denis Johnson in Nro. 75, Long Acre, St. Martin in the Fields, in Middlesex, Uhrmacher, auf |113| eine Maschine, um die Anstrengung und Ermüdung beim Gehen zu vermindern, und den Gang zugleich zu beschleunigen. Diese Maschine will er Fuß-Laufwagen (Pedestrian-Curricle) nennen. Mitgetheilt von einer im Auslande wohnenden Person. Dd. 22 Dec. 1818.25)

Joh. Ruthven von Edingburgh, Drucker, auf eine verbesserte Schleife für Kutschen, Wagen und andere Fuhrwerke, welche, von innen oder außen am Wagen oder an der Kutsche, ein Rad oder mehrere Räder von der Erde aufhebt, ohne die Pferde aufzuhalten. Dd. 23 Dec. 1818.

Alexand. Adie von Edinburgh, Optiker, auf eine Verbesserung am Luftbarometer, welches verbesserte Instrument Sympiesometer genannt werden soll. Dd. 23 Dec. 1818.

Wilh. Johnson von Salford bei Manchester, in der Pfalzgrafschaft Lankaster, Brauer; auf gewisse Verbesserungen im Baue der Oefen und Feuerherde zum Heizen, Sieden und Abdampfen von Wasser und anderen Flüssigkeiten, welche Verbesserungen auch auf Dampfmaschinen und andere Vorrichtungen anwendbar sind, und wodurch an Feuermateriale mehr erspart, und der Rauch vollkommen verzehrt und verbrannt wird, als bisher nicht geschehen ist. Dd. 24 Dec. 1818.

Heinr. Faveryear in Cattlestreet, Leicester-Square, St. Martin in the Fields, in Middlesex, Gentleman; auf eine Maschine, um Holz oder andere Substanzen zu eingelegter Arbeit zu schneiden. Dd. 24 Dec. 1818.

Karl Tanner von Plymouth in Devonshire, Gärber, auf gewisse Verbesserungen in der Aufbewahrung und |114| Erhaltung roher Häute und Felle durch Anwendung gewisser, bisher in dieser Absicht noch unbenüzter Materialien. Dd. 4 Jäner 1819.

Joh. Pontifer in Schö-lane in London, Kupferschmid, auf Verbesserungen in den Mitteln Wasser zu heben, um dadurch Maschinen in Bewegung zu sezen, oder auch zu andern Zwecken. Dd. 7 Jäner 1819.

Wilh. Carter in Shonditch in Middlesex, Drucker, auf eine verbesserte Methode, Korkrinde, wie man sie gewöhnlich in den Kork-Manufakturen braucht; zu bereiten. Dd. 6 Jäner 1819.

Joh. Simpson von Birmingham in Warwickshire, Plattierer, auf eine Methode, Geschirre für Pferde oder andere Thiere zum Zuge nach verbesserten Grundsäzen zu formen und zu fertigen: sie sollen Erleichterungs-Geschirre (Release-Harness) heißen. Dd. 15 Jäner 1819.

Karl Smith, in Piccadilly in Middlesex, Superfeine Farben-Manufakturist, auf eine Verbesserung in der Methode oder Form, superfeine Oel- oder Wasserfarben zum Zeichnen, Mahlen und anderen Zwecken zu bereiten. Dd. 15 Jäner 1819.

Rob. Salmon von Woburn in Bedfordshire, Esq.; und Wilh. Warrell von Chenies, in Budkinghamshire, Maschinist; auf verschiedene Apparate, um Wurzen, geistige Flüssigkeiten und alle übrigen flüssigen und festen Stoffe abzukühlen, zu verdichten und abzulüften. Dd. 15 Jäner 1819.

Joh. Gregory in Penny Fields, All-Saints-Poplar, in Middlesex, Schiffbauer, auf eine Verbindung von Maschinen, bestehend aus einer Feuer-Fluchtleiter und den übrigen verschiedenen, zur Rettung von Personen und Gütern in diesen Fällen nöthigen Apparaten; |115| ein Theil dieses Maschinenwesens ist auch zu andern nüzlichen Zwecken anwendbar. Dd. 15 Jäner 1819.

Wilh. Wazledine von Shrewsbury bei Salop, Eisengießer, auf eine Methode, gewisse Gußeisengefäße zu gießen. Dd. 15 Jäner 1819.

Joh. Roberts Junior, von Llanelly, Carmarthenshire, Kaufmann, auf gewisse Apparate, um Landkutschen und andere Fuhrwerke vor dem Umwerfen zu sichern. Dd. 15 Jäner 1819.

Friedr. Clifford Chery in Croydon in Surrey, Thierwundarzt bei der Armee; auf eine Kapsel-Schachtel- oder Kästchen-Schmiede, welche mit der größten Leichtigkeit von einem Orte an den andern gebracht, und bei Schiffahrt und Ackerbau, und einer Menge anderer Verhältnisse, bei welchen eine tragbare und wohlfeile Schmiede wünschenswerth ist, angewendet werden kann. Dd. 20 Jäner 1819.

Urbanus Sartoris in Winchester Straße, London, Kaufmann, auf Verbesserung in der Verfertigung und bei dem Gebrauche der Feuergewehre. Dd. 23 Jäner 1819.

Joseph Hill von Paulton, in Sommersetshire, Gentleman, auf eine Maschine oder einen Aufsaz dem Rauchen der Schornsteine abzuhelfen. Dd. 23 Jäner 1819.

Jak. Fox, der Jüngere, von Plymouth in Devonshire, Rectificator, auf eine oder mehrere Methoden, den Verlust der geistigen und anderer Flüssigkeiten sowohl in Hinsicht auf Menge als auf Güte während der Destillation und Rectification derselben zu vermindern. Dd. 28 Jäner 1819.

Matthias Thomas in Greenhill'srents in Middlesex, Maschinist, auf einen Pflug, an welchem er eine Verbesserung, und auch eine auf alle Pflüge im Allgemeinen, so wie auf andere Vorrichtungen und Maschinen |116| anwendbare, Stoßkraft angebracht hat. Von einem Fremden eingesandt, der im Auslande lebt. Dd. 25 Jän. 1819.

Heinrich Embank in London, Kaufmann, auf eine Maschine zur Reinigung und zum Puzen des rohen und unreinen Reises, um denselben zum Gebrauche für die Küche tauglich zu machen: er verspricht sich hiervon großen Nuzen für das Publikum. Dd. 9 Februar 1819.

Jakob Simson, in Edinburgh, Esquire, auf eine oder mehrere Methoden, Gas zur Beleuchtung in die Brenner zu leiten, und zugleich die Brenner oder die Lampen, Lüster, oder überhaupt jedes Geräth, in welches die Brenner eingesezt werden, aufzuhängen. Dd. 9 Februar 1819.

Robert Willis, von Upper-Norton-Street, St. Mary le bone in Middlesex, Gentleman, auf eine oder die andere Verbesserung an der Pedalharfe, von welcher er sich großen Nuzen für das Publikum verspricht. Dd. 13 Febr. 1819.

Eduard Heard von Brighton in Sussex, Chemiker; auf gewisse Prozesse, Mittel oder Methoden, Talg und andere thierische Fette und Oele so zu härten und zu verbessern, daß man daraus Kerzen von weit vorzüglicherer Güte als jene, welche man bisher aus Talg verfertigte, bereiten kann. Dd. 12 Februar 1819.

Thomas Brocksopp in Forestreet, Cripplegate, zu London, Spezerei- und Theehändler, auf Anwendung einer gewissen Vorrichtung, Zucker zu zerschlagen und zu zerkleinen. Dd. 23 Februar 1819.

Jak. Jeffray, von Glasgow in Schottland, Professor der Anatomie an der Universität zu Glasgow, auf gewisse Verbindungen und Verbesserungen an den Vorrichtungen, welche durch Wind, Dampf, Thierkraft, Wasser, oder durch irgend eine andere Kraft in Thätigkeit gesezt werden, um dadurch Böte, Barken, Schiffe oder |117| andere im Wasser schwimmende Geräthe in demselben zu bewegen und fortzubringen; eine Erfindung, welche auch noch zu andern nüzlichen Zwecken anwendbar ist. Dd. 4 März 1819.

Samuel Waycraft von Birmingham in Warwickshire, Löffel-Manufakturist, auf gewisse Verbesserungen in Verfertigung der Löffel und Gabeln und anderer Artikel aus Eisen, Silber, oder aus einem andern tauglichen Metalle, und zwar durch Anwendung einer zu diesem Zwecke bisher noch niemals gebrauchten Maschine, auch auf Verbesserungen an dieser Maschine. Dd. 4 März 1819.

Wilhelm Tyror von Liverpool in Lancashire, Kutschenmacher, auf gewisse Verbesserungen in dem Baue der Pumpen und der Maschinen, durch welche dieselben in Thätigkeit gesezt werden. Dd. 13 März 1819.

Wilhelm Neale von Birmingham in Warwickshire, Weißschmid, auf Verbindung von Maschinen zur Vermehrung der Kraft, insofern diese durch Hände oder auf eine andere zweckmäßige Weise in Thätigkeit gesezt werden. Dd. 13 März 1819.

Aeneas Morrison von Glasgow, Schreiber, auf eine Verbindung gewisser Prozesse und Verfahrungsweisen, wodurch thierische und vegetabilische Nahrungsmittel eine lange Zeit über gut und wohlerhalten aufbewahrt werden können, zum großen Nuzen und Vortheile unserer Unterthanen sowohl bei Hause als in der Fremde. Dd. 28 März 1819.

Joh. Outhelt, von Vauxhall-Walk in Surrey, bürgerl. Maschinist, auf Verbesserungen in dem Baue, in der Anordnung und Verbindung der ganzen Reihe von Vorrichtungen, deren man sich zur Erzeugung des Gases aus Steinkohlen und anderen Substanzen, zur Reinigung, Aufbewahrung und Ablassung desselben zur Beleuchtung |118| bedient, wie auch auf Anwendung gewisser Theile der besagten verbesserten Vorrichtungen zu anderen nüzlichen Zwecken. Dd. 28 März 1819.

Thomas Morton von Leith, Edingburgh, in Schottland, Schiffbaumeister, auf eine Methode Schiffe aus dem Wasser auf das trockene Land zu ziehen. Dd. 23 März 1819.

Wilhelm Robinson, von Saffron-Walden in Essex, Aufseher und Baumeister, auf gewisse neue oder verbesserte Vorrichtungen, welche sich an allen Thüren, Thürpfosten und Hängetreppen anbringen lassen, um durch das Schließen derselben, der äußern Luft den Zutritt in die Zimmer, Säle oder andere Oerter zu wehren. Dd. 23 März 1819.

August Siebe in Nro. 6, Crawn-Street, Soho, in Middlesex, auf eine verbesserte Wäge-Maschine. Dd. 5 April 1819.

Wilhelm Bundy, von Camden Town in Middlesex, mechanischer Instrumentenmacher, auf eine gewisse Maschine zum Hanf- und Flachsbrechen. Dd. 1 April 1819.25)

Paul Slade Knight, von Lancaster Moor, in Lancashire, Gentleman, auf eine verbesserte Art von Feuermaschinen, Pumpen und anderen Maschinen, in welchen Stämpel gebraucht werden, die in Gefäßen oder hohlen Cylindern sich bewegen. Dd. 3 April 1819.

John Seaward, von Kent Road, St. George, in South Wark, Maschinist auf eine oder die andere Methode Dampf zu erzeugen oder hervorzubringen, um |119| dadurch Dampfmaschinen oder andere Apparate in Thätigkeit zu sezen. Dd. 3 April 1819.

Heinr. Peter Fully, von Piccadilly, St. George Hannover-Square in Middlesex, Wundarzt und Apotheker, auf eine Verbesserung der Methoden in Bereitung oder Gewinnung der schwefelsauren Soda, Soda, unterkohlensauren Soda und der Kochsalzsäure. Dd. 3 April 1819.

Philipp Pindin, von Farmingham, in Kent, Schuster, auf eine Verbesserung einfacher und doppelter Ueberschuhe. Dd. 20 April 1819.

Joh. Smith, von Bermondsey, in Survey, Zimmerholzhändler, auf Verbesserung in Verfertigung der Achsen an Kutschen, Karren und Wagen und allen übrigen beschriebenen Fuhrwerken. Dd. 20 April 1819.

Jos. Wheterly Phipson, von Birmingham, in Warwickshire, Metallhändler, auf eine Verbesserung bei Verfertigung der Pipen, Röhren oder Leiter für Gas, und auch zu andern Zwecken. Dd. 24 April 1819.

Thomas Willcox von Bristol, Mäurer, auf einen pneumatischen Ofen zur Heizung der atmosphärischen Luft und Verbreitung derselben durch Wohnhäuser und anderer Gebäude nach dem Grundsaze, eine Säule atmosphärischer Luft in ein mit einem Ofen von neuer und besonderer Art versehenes Gemach zu leiten, und dort einen Behälter für heiße Luft zu errichten, welche sodann durch Zugröhren in Gebäuden von jeder Größe herumgeführt werden kann. Dd. 28 April 1819.

Joh. Pinchbacke, von Atherstone in Warwickshire, Mühlenmacher, auf eine oder die andere Methode diese oder jene Maschine zum Fliegen- und Wespenfangen zu verfertigen, was, wie er glaubt, von allgemeinem Nuzen seyn wird. Dd. 1 Mai 1819.

|120|

Rob. Copland, von Liverpol, in Lancashire, Kaufmann, auf eine oder die andere Methode durch neue oder verbesserte Apparate zu verschiedenen Zwecken Kraft zu gewinnen. Dd. 1 Mai 1819.

Urias Haddock, von Mile End, in Middlesex, Chemiker, auf eine Methode brennbares Gas aus Steinkohlen von höherer Reinheit zu bereiten, als man bisher nach allen gebräuchlichen Methoden aus den Steinkohlen zu erhalten vermochte. Dd. 1 Mai 1819.

Wilh. Sawbridge, in White Friars-Lane, St. Michel, Coventry, Stuhlmacher und Bandweber, auf Verbesserung von Maschinstühlen um figurirte Bänder zu wirken. Dd. 6 Mai 1819.

Heinr. Booth, von Liverpool in Lancaster, Kaufmann, auf eine Methode oder Weise, Bote und andere Fahrzeuge fortzubringen. Dd. 6 Mai 1819.

Joh. Lowder, von Walcot, in Sommersetshire, Architekt, auf Verbesserungen oder Maschinen zur Bereitung von Hanf und Flachs und anderen faserigen Pflanzenstoffen. Dd. 8 Mai 1819.

Jak. Mason von Birmingham in Warwickshire, Kaufmann, auf eine Methode große und kleine Ruder (oars et paddles) für Bote, Barken, Schiffe und andere Arrten von Wasser-Fahrzeugen zu verfertigen. Mitgetheilt von einem im Auslande wohnenden Fremden. Dd. 8 Mai 1819.

Sara Thompson von Rotherhithe, in Surrey, Kork-Manufakturistin, auf eine Maschine zum Korkschneiden. Dd. 15 Mai 1819.

Thomas Hollingrake von Manchester, in Lancashire, Mechaniker, auf eine Methode metallische Stoffe zu gießen und formen nach verschiedenen Gestalten und |121| Umrissen, und dadurch ihre Dichtheit, Stärke und ihr Gefüge zu verbessern. Dd. 15 Mai 1819.

Wilhelm Rutt von Shacklewell in Middlesex, Drucker und Stereotypen-Gießer, auf Verbesserungen an Druckmaschinen, welche sich jedoch nicht auf den Schwärze-Apparat ausdehnen. Dd. 24 Mai 1819.

Tar Cowper, von Weston-by Weeden in Northamptonshire, auf Verbesserungen an und Zusäzen zu Maschinen oder Pflügen, um das Land zu unterfahren (under-draining). Dd. 18 Mai 1819.

Eduard Wall, von Minchinhampton, in Gloucestershire, Gentleman, auf Verbesserungen an Land-Kutschen (Stage Coaches) und andern beschriebenen Fuhrwerken. Dd. 18 Mai 1819.

George Atkins, von Hornsey-road, Islington, auf ein Instrument zur Bestimmung der Abweichung der Magnetnadel, welches er Mittags-Abweichung-Weiser (Meridian Declination Dial) nennt. Dd. 18 Mai 1819.

Joh. Thomas Barry, in Plonghcowrt, Lombardstreet in London, Chemiker und Materialist; auf verbesserte Zugehörungen zum Destilliren, Abdampfen und Abtrocknen, und zu Farbenbereitungen. Dd. 24 Mai 1819.

Wilhelm Geldart und Joh. Servant, beide aus Leeds in Yorkshire, Zimmerleute, und Jonathan Howgate von Leeds, Flachspuzer, auf gewisse Verbesserungen in der Weise Darrstuben, Malzdarren, und andere Hize erfordernde Gebäude zu heizen. Dd. 1 Junius 1819.

Karl Attwood, in Bridgestreet, Blackfriars zu London, Fensterglas-Manufakturist, auf eine oder die andere Methode, Mineralalkali und vegetabilisches Alkali zu erzeugen, und auf die Anwendung derselben, insofern |122| sie sich auf Mineralalkali bezieht, entweder durch Verbesserung von oder durch Zusaz zu andern bekannten oder gebräuchlichen Weisen, insbesondere aber bei Bereitung des Kelps. Dd. 22 Jun. 1819.

Joh. Lewis, Tuchmacher, Wilh. Lewis, Färber, und Wilh. Davis, Maschinist, alle von Brimscomb in Gloucestershire, auf gewisse Verbesserungen in der Anwendung von Spizen-Dräthen oder anderer hierzu tauglicher spizigen Geräthe, um das Haar an Wollen- oder anderen Tüchern und Fabrikaten, die dieses Verfahrens bedürfen, aufzurichten. Dd. 19 Jun. 1819.

Ebendieselben, auf gewisse Verbesserungen in der Anwendung mechanischer Kräfte, um das Haar an Wollen- oder andern Tüchern und Fabrikaten niederzulegen, zu glätten und zu glänzen, auch um die besagten Fabrikate, insofern sie desselben bedürfen, zugleich zu reinigen. Dd. 19 Jun. 1819.

John Neilson, aus der Stadt Linlithgow, in der Grafschaft Linlithgow, Leimsieder; daß gewisse bisher von Gärbern und Lederbereitern nicht angewendete vegetabilische Stoffe bei dem Gärben und Färben des Leders gebraucht werden können; und daß gewisse vegetabilische Stoffe, welche die Färber bisher nicht gebrauchten, in der Färbekunst angewendet werden können. Dd. 19 Junius 1819.

Stephan Bedford, in Birchalstreet zu Birmingham, in Warwickshire, Eisengießer, auf Verbesserungen in Bereitung des Eisens und anderer Metalle zu verschiedenen Zwecken, auch eine Verbesserung bei Umwandlung des brittischen Eisens in Stahl. Dd. 22 Junius 1819.

David Gordon von Edinburgh, Esquire, und Eduard |123| Heard von Brighton in Susser, Chemiker, auf eine tragbare Gaslampe. Dd. 19 Jun. 1819.

Alexander Hadden, von Aberdeen in Schottland, Manufakturist, auf eine verbesserte Teppich-Manufaktur. Dd. 22 Jun. 1819.

Eduard Jordan von Norwich, Maschinenmacher, auf ein verbessertes Wasserrad, um Marschländer abzuzapfen, wodurch das Wasser mittelst eines Rades von kleinerem Durchmesser aus einer größeren Tiefe heraufgehoben, und eine große Strecke Marschlandes in kürzerer Zeit trocken gelegt werden kann, als durch irgend ein anderes bisher gebräuchliches Wasserrad, wodurch viele Mühe und Ausgaben erspart werden können. Dd. 22 Jun. 1819.

Edmund Wilh. Williams in Saint Mildred's-Court, Poultry, in London, Kaufmann; auf gewisse Verbesserungen in der Art oder Kunst zu distilliren. Eingesendet von einer im Auslande wohnenden Person. Dd. 26 Jun. 1819.

Wilh. Brunton, von Birmingham in Warwickshire, auf gewisse Verbesserungen am Dampfmaschinen und an den Oefen derselben, durch Ersparung an Feuermateriale erzielt und das Verbrennen des Rauches auf eine vollkommenere Weise erlangt wird. Dd. 29 Jun. 1819.

Nikolaus Conne, in St. Mary-le-Strand, in Middlesex, Glasgraveur, auf eine an Lampen zum Hausgebrauche anwendbare Verbesserung. Mitgetheilt von einem im Auslande wohnenden Fremden. Dd. 30 Jun. 1819.

Joh. Scheffer in Churchstreet, Blackfriarsroad in Surrey, wasserdichte Seiden- Leinen- und Lederwaaren-Manufakturist, auf eine Maschine oder auf ein Instrument zum Schreiben, von ihm Pennographie oder Schreibinstrument genannt. Dd. 8 Julius 1819.

|124|

Wilh. Good, von Bridport Harbour, Symondsbury, Dorsetshire, Schiffbauer, auf eine Verbesserung in der Kunst Häute und Felle zu gerben, und Neze, Segel und andere Artickel mit Rinde zu färben, und zwar durch Anwendung gewisser, zu diesem Zwecke bisher noch nicht gebrauchter, Materialien. Dd. 10 Jul. 1819.

Jos. Clisela Dancell, von Frome in Somersetshire, Tuchmacher, auf gewisse Verbesserungen beim Zurichten der Wollentücher, auch bei dem Bereiten und bei dem Gebrauche der Drathkarden, insofern sie zu diesem Zwecke dienen. Dd. 17 Jul. 1819.

Jak. Head in Lower Brokstreet, Grosvenor-Square, Middlesex, Esquire, auf eine Maschine oder ein Instrument zur Bestimmung des Unterschiedes der Tiefe, in welcher ein Schiff vor- und rückwärts unter Wasser taucht in der See wie im Hafen. Ddo. 27 Jul. 1819.

Heinrich Tritton, in Clapham, in Surrey, Esquire, auf einen verbesserten Filtrier-Apparat. Dd. 11 August 1819.

Karl Philipps, von Hawerford West, Befehlshaber in der königl. Flotte, auf gewisse Verbesserung an den Ankerwinden (Bapstans). Dd. 20. Sept. 1819.

Wilh. Brockedon in Poland-Street, in Middlesex, Gentleman, auf gewisse Verbesserungen im Drathzuge. Dd. 20 Sept. 1819.

Baron Karl Philipp de Thierry, ehemals in St. George Hanover-Square in Middlesex, gegenwärtig in Bath Hampton, Somersetshire, und nun zu Bristol, Esquire; auf ein Gebiß für Kutschen- und Reitpferde, welches Gebiß er Menschen-Heil-Gebiß (The humane Safety-bit) nennt. Dd. 20 September 1819.

|125|

Joh. Thompson, ehevor zu Ley Hall, Salop, später zu Hanley-Castle, in Worcestershire, Eisen-Manufakturist und Kohlen-Bergmann, gegenwärtig Gefangener in der King's Bachs Southwark, auf eine neue Methode Eisen aus den Erzen zu gewinnen. Dd. 20 Sept. 1819.

Joh. Baynes, von Leeds, Yorkshire, Messerschmid (Working-cutler), einer von den Leuten, die man Quäcker nennt; auf eine gewisse Maschine, die man an Fuhrwerke anbringen kann, um dieselben entweder mittelst der Hand oder durch irgend eine schickliche Kraft in Bewegung zu sezen. Dd. 27 Sept. 1819.

Wilh. Bainbridge in Holborn zu London, Musikeer und Drechsler, auf gewisse Verbesserungen in dem doppelten und einfachen Flageolet oder in der englischen Flöte. Ddo. 5 Oktober 1819.

Jak. Perkins, ehevor in Philadelphia, in den vereinigten Staaten von Nordamerika, gegenwärtig wohnhaft bei den Austin Friars in London, Machinist; auf eine gewisse Maschine und auf gewisse Verbesserungen, welche sowohl bei der Zier-Drechslerei und Kupferstecherei, als bei dem Uebertragen eines gestochenen oder anderen Werkes von der Oberfläche eines Metallstückes auf das andere, als zur Bereitung metallischer Farben und Ueberzüge anwendbar sind; ferner auch auf Verbesserungen in der Bereitung und Anwendung der Platten und Pressen zum Drucke der Banknoten und anderer Papiere, wodurch auf einer und derselben Platte und Oberfläche die Erzeugung und Verbindung verschiedener Arten von Drucken hervorgebracht, die Schwierigkeit des Nachmachens erhöht, und das Verfahren beim Drucke selbst erleichtert wird; endlich noch auf eine verbesserte Methode zur Bereitung und zum Gebrauche der Farben und Pressen beim Münzen, beim |126| Prägen der Medaillen und andern nüzlichen Unternehmungen. Ihm theilweise mitgetheilt von einem im Auslande wohnenden Fremden. Dd. 11 Oktober 1819.

Christoph Hilton, von Darwin bei Blackburn, Lancashire, Bleicher, auf ein Verfahren um verfertigte Stücke Waaren zu vervollkommnen und zu vollenden. Dd. 18 Oktober 1819.

Anton Radford Strutt, von Makenei, in Derbyshire, Baumwollenspinner, auf gewisse Verbesserungen an Strähnen und Gebinden. Dd. 18 Oktober 1819.

Wilh. Archur Deacon von Pilgrim's Hatch in South-Weald in Essex, Gentleman, auf gewisse Verbesserungen in Stiefel- Schuh- und Ueberschuh-(Cloqs) Manufakturen durch Anwendung gewisser bisher zu diesem Zwecke noch niemals gebrauchter Stoffe. Dd. 1 November 1819.

Baron Wilh. Congreve in Cecil-Street am Strande, in Middlesex, auf eine verbesserte Weise verschiedene Metalle oder andere harte Substanzen einzulegen oder zu verbinden, was zu manchen Zwecken anwendbar und nüzlich ist. Dd. 1 Nov. 1819.

Israel Gundry, Gentleman, Edward und Josias Neave, Krämer, alle von Gillingham in Dorsetshire; auf Anwendung verschiedener Gasarten und Dämpfe zu gewissen nüzlichen Zwecken. Dd. 1 Nov. 1819.

Wilh. Hudson, von Cranbroke in Kent, Stiefel- und Schuhmacher, auf Verbesserungen in der Schuh- und Stiefel-Manufaktur. Dd. 1 Nov. 1819.

Samuel Shorthouse von Dudley in Gloucestershire, Gentleman, auf eine Maschine, Stroh in beliebiger Länge zu schneiden, dadurch dasselbe zum besseren und nüzlicheren Winterfutter für Hornvieh und den erzeugten Dünger auf der Stelle brauchbar zu machen; auch |127| trockenes Stroh zu brauchbarem Dünger umzuschaffen; ferner Stroh als Häckerling zum Mischen mit Kernfutter für Pferde zu schneiden; endlich Stroh in beliebiger Länge zu irgend einem Zwecke zu schneiden. Dd. 1 Nov. 1819.

Joh. Heard von Birmingham, in Warwickshire, Schreiner, auf Verbesserungen in Koch-Apparaten. Dd. 4 November 1819.

Joh. Grafton, Maschinist bei der Edinburgher Gas-Licht-Gesellschaft, auf einen neuen und verbesserten Apparat, Gas zur Beleuchtung zu reinigen. Dd. 18 November 1819.

Ludw. Fauche Borel, von Haymarket, St. Martin in the Fields, Gentleman; auf eine Erfindung, die tragbaren und geruchlosen Bequemlichkeiten (the moveable and inodorons Conveniences) genannt. Mitgetheilt von einem Fremden im Auslande. Dd. 18 November 1819.

Joh. Glenny in St. John's-Square in Clerkenwell in Middlesex, Uhrgehäusemacher und John Darby, in Gee-Street, Goswell-Street, in Middlesex, Sackuhrmacher, auf eine Maschine und einen Apparat zum Hervorbringen eines Feuer- und Dieblärmens (Burglary-Alarum). Ddo. 23 Nov. 1819.

Georg Lilley, von Briggin in Lincolnshire, Gentleman; auf gewisse Verbesserungen in dem Baue der Maschinen, die durch Dampf oder andere elastische Flüssigkeiten in Thätigkeit gesezt werden, insofern sie zum Treiben der Mühlen und zu andern nüzlichen Zwecken benüzt werden können. Dd. 23 Nov. 1819.

Aus dem Repertory of Arts, Manufactures et Agriculture. Jan. – Dec. 1819.

|112|

Wahrscheinlich das Moire metallique.

|113|

Wahrscheinlich unsere deutschen Draisinen.

|118|

Vollständige Abhandlung über die wichtige Erfindung: „Hanf- und Flachs ohne Röste zuzubereiten,“ finden die Leser in Dingler's Magazin für die Druck- Färbe- und Bleichkunde im ersten und zweiten Bande mit den Abbildungen der hierzu erforderlichen Maschinen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: