Titel: Londner verbesserte Patent-Hüte mit ovaler Form.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1820, Band 1, Nr. XXXVII./Miszelle 1 (S. 374–375)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj001/mi001037_01

Londner verbesserte Patent-Hüte mit ovaler Form.

Mit Abbildungen134).

Nathaniel Dando und Comp., Verfertiger und ursprüngliche Erfinder der verbesserten ovalförmigen Bieberhüte, Nro. 42. Cheapside zu London, empfehlen diese ihre Patenthüte wiederholt dem Publikum, und versichern ihre Freunde, daß sie nunmehr dem bisherigen Mangel einen der Form des Kopfes so ganz angepaßten Hut zu verfertigen in Stande gesezt sind, den man beim Tragen kaum empfindet. Durch diese Hüte wird den häufigen Kopfschmerzen und sonstigen unangenehmen Empfindungen begegnet, über die man so oft klagt, wenn man den gewöhnlichen rund geformten Hut auf einem mehr ovalen Kopfe trägt. Durch die runde Hüte wird ein ungleicher Druck auf die Venen veranlaßt, der freie Blutumlauf in den Hauptgefäßen gehemmt, und nicht selten dadurch ernsthafte Folgen herbeigeführt.

Die Erfinder Dando und Comp. können sich auf viele der ersten Aerzte beziehen, welche ihre oval geformten Bieder-Hüte tragen und empfehlen, weil dieselben besonders leicht und bequem sind.

Folgendes ist eine kurze Vergleichung der Vorzüglichkeit des verbesserten ovalförmigen Bieder-Hutes zum Verhältnisse des gewöhnlichen Hutes.

Textabbildung Bd. 1, S. 374 Textabbildung Bd. 1, S. 374
|374|

Ackermanns Repository. März 1820.

|374|

Schon vor mehreren Jahren haben in Deutschland die Hutmacher ovale Hüte über ovale Formen gemacht; die wechselnde |375| Mode hat aber diese Formungsart wieder verdrängt. Ein ungeleimter rund geformter Kastorhut wird das Haupt eben so wenig drücken, als ein oval geformter; diese Hüte verlieren aber alle Form, wenn man damit in einen starken Regen kommt. Die jezige Mode der hohen runden Hüte mit breiten den Kopf entstellenden Rändern, erfordern zur Bildung ihrer Form ein starkes Leimen; solche Hüte müssen denn allerdings manchem nicht gut geformten Kopf beschwerlich fallen, selbst dann, wenn sie auf ovalen Formen gearbeitet wurden., Dingler.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: