Titel: Beitrag zur Geschichte der Erfindung der conischen Kugeln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1820, Band 1, Nr. XXXVII./Miszelle 2 (S. 375)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj001/mi001037_02
|375|

Beitrag zur Geschichte der Erfindung der conischen Kugeln136).

Das philosophische Magazin Nro. 261. enthalt Bemerkungen über die conischen Kugeln; es dürfte für ihren Glasgower Korrespondenten nicht uninteressant seyn, zu erfahren, daß Kugeln mit einer Eyform von den russischen Garden schon im Jahr 1811 gebraucht worden sind. Der Erfinder, oder richtiger derjenige, welcher diese Form eingeführt, erhielt von Sr. Majestät dem Kaiser dafür eine Belohnung von 5000 Rubel. Es ist wohl möglich, daß derjenige, welcher diese Form von Kugeln als seine Erfindung anspricht, nicht wußte, daß sie bereits schon mehrere Jahre früher in England empfohlen wurden. Dieses geschah namentlich im europäischen Magazin für das Jahr 1804; durch wen aber damals diese Kugelform empfohlen wurde, erinnere ich mich nicht mehr, eben so wenig, kann ich das Datum genau verbürgen. Ohne Zweifel war es aber viel früher, als diese Kugeln bei der russischen Armee eingeführt wurden, nämlich vor dem Jahre 1808, in welchem Herr Robertson seine Abhandlung über diesen Gegenstand las.

|375|

The philosophical Magazine by Tilloch. Febr. 1820. Aus einem Schreiben von Chatham vom 5. Februar 1820 an den Herrn Tilloch.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: