Titel: Uebersicht der Fortschritte der Industrie des Ober-Donaukreises im Königreiche Baiern.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1821, Band 4, Nr. XXVIII. (S. 247–251)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj004/ar004028

XXVIII. Uebersicht der Fortschritte der Industrie des Ober-Donaukreises im Königreiche Baiern91).

Wir tragen hiemit die Namen der HH. Fabrikanten, Künster und Gewerbsleute nach, welchen die Jury, die zur Prüfung und Würdigung der im leztvergangenen Oktober zu Augsburg ausgestellten Industrie-Erzeugnisse aufgestellt war, Preismedaillen, Preisdiplome oder Ehrenerwähnungen zuerkannte.

|248|

(Die im vorigen Jahre Medaillen erhielten, konkurirten nicht mit, so die HH. Schöppler und Hartmann, Wohnlich und Frölich etc. die auch dieses Jahr wieder den Reichthum ihrer kunst- und geschmakvollen Fabrikation ausgestellt hatten.)


Preismedaillen erhielten:

die HH. Groß, Job. Konrad, Messerschmidmeister in Lindau, für seine den englischen ganz gleichkommenden Messer und Instrumenten aller Art etc.

Mayrd. J., Max Joseph, Hammerschmidmeister in Augsburg, für eine eiserne Spindel mit einer aus Gußeisen geschnittenen Mutter zusammen 250 Pfund wiegend, so wie für eine sehr kunstreiche Vorrichtung alle Gattungen von Spindeln und Muttern zu schneiden.

Mayr und Plebst, Tuchfabrikanten in Memmingen, für ihre vorzüglichen aus inländischer Wolle verfertigten, farbehältigen und wohlfeilen Tücher.


Preisdiplome wurden zuerkannt

I. im Fache der Instrumente und Modelle:

den HH. Bickel, Franz, Uhrmacher in Augsburg, für ein Metall-Thermometer nach Holzmann.

Briegel, Roman, Uhrmacher in Dillingen, für eine von ihm erfundene Penduluhr, mit kreisförmig sich schwingendem Pendul.

Decker, Joseph, Drechsler in Lauingen, für eine Querflöte mit silbernen Klappen.

Hävel, Georg, Zeichnungslehrer und provisorischer Brunnenmeister in Augsburg, für ein Modell einer Wassersäulenmaschine, um mittelst eines Gefälls von 50 Fuß das Wasser 600 Fuß hoch zu treiben.

Hochstätter, Joseph, in Oberhausen, Landgerichts Göggingen, für eine Stock- und Repetiruhr mit einem Kompensationspendul und regulirten Monatstag.

Hörger, Ignaz, 13 Jahre alt, von Altusried, Landgerichts Grönenbach, für eine hölzerne Spieluhr.

Kaspar, Joseph, Uhrmacher in Höchstätt, für eine Penduluhr mit einem Weker und einer Zündmaschine.

Lindner, Leonhard, Sohn, Instrumentenmacher in Augsburg, für eine Klarinette von Ebenholz mit silbernen Klappen.

Pfeifer, Franz Xaver, Instrumentenmacher in Augsburg, (Erfinder einer neuen, die menschlichen Töne nachahmenden Zungenharmonika), für ein Forte-Piano.

|249|

Zech, Franz Joseph, Mahlmüller zu Legau, Landgerichts Grönenbach, für ein Modell einer Mahlmühle, bei welcher das Kamrad mit einem aus vier Stüken bestehenden gußeisernen Reife versehen ist. (Vergl. d. Jornal. 3 Bd. S. 385).


II. Für Erzeugnisse aus mineralischen Stoffen:

den HH. Fichtel, Joseph, Gold- und Juwelenarbeiter in Augsburg, für ein im besten Pariser Geschmacke bearbeitetes, mit Gold und Perlmutter ausgelegtes Portefeuille (mit getriebener Arbeit von Hrn. Sebald daselbst).

Seethaler und Sohn, k. b. privilegirte Fabrikanten in Silberwaaren in Augsburg, für einen, durch geschmakvolle Zeichnung und Präcision der Arbeit sich auszeichnenden silbernen Candelaber.

Stahl, Christoph, Ritter v., Apotheker in Augsburg, für chemisch-pharmazeutische Erzeugnisse.

Wittmann, Georg Schlosser in Affing, für einen eisernen, von innen zu heizenden Kaminofen.

Zoller und Rudy, Fabrikanten lakirter Blechwaren in Lechhausen bei Augsburg, für ihre manichfaltigen durch Arbeit und Lak sich empfehlenden Blechwaren.


III. Für Erzeugnisse aus Pflanzenstoffen:

den Webermeistern Burkhard, Haller, Hotter, Neher und Rummel, sämmtlich zu Augsburg.

Schmalholz, Martial, Kunstweber in Ottobeuren.

Kirner, Lukas, Maler und Schüler der Kunstschule in Augsburg, für zwei Probetafeln Marmor auf Holz in Oel gemalt.


IV. Für Erzeugnisse aus thierischen Stoffen:

den HH. Heil, Daniel, Tuchscherrer in Memmingen, für seine ganz vorzügliche, der englischen gleichkommende Appretur der Tücher.

Edelwirth, Fr., Hutmacher in Augsburg, für feine Hüte.

Den Frauen Scheerer, Johanna, in Kempten; Zinn, Mina, Gattin des Hrn. Oberzahlmeisters Zinn in Augsburg, beiden für Stikereien in Seide.


Außerdem verdient eine Ehrenerwähnung:

die HH. Mahler, Joseph, Uhrmacher in Staufen, Landgerichts Immenstadt, für eine mit besonderem Fleiße gearbeitete, sich selbst aufziehende Repetiruhr.

|250|

Cscharsch, Franz, Schlossermeister in Augsburg, für ein Pferdchen mit Uhrwerk.

Dobler in Friedberg, für einen vorzüglich zwekmäßig konstruiren Getreide-Zug.

Krönner, Georg, Silberarbeiter in Augsburg, für zwei Girandoles.

Schmidt, Ant., Schmidtmeister zu Lindach, Landgerichts Zusmarshausen,

Schmidt, Matth., Hufschmidt in Buch bei Kurzenhausen, Landgerichts Zusmarshausen, und

Raffer, Ant., Waffenschmidt zu Dünkelscherben, alle drei wegen vorzüglicher Sensen.

Beck, Andreas, Stahlfabrikant in Augsburg, für Stahlfedern, die in Theatern statt der Glocken dienen.

Hagenbusch, X., Messerschmidt in Göggingen, und

Schweigger, M., in Höchstädt, für Messer.

Mußak, X., Hufschmidt in Oberndorf, für wohlfeile Maschinenfeilen.

Schittisch, Georg, Spenglermeister in Dillingen, (Preisträger im vorigen Jahr), für ein Portrait in getriebener Arbeit.

Drentwett, Silberarbeiter in Augsburg, für ein Poncen-Sortiment.

Wilk, P., Goldschlager in Augsburg, für ein Sortiment fein geriebener Metalle.

Osten, v. und Komp. zu Göggingen, für Bleiweis-Erzeugnisse.

Hößlin, v. J. B., zu Louisensruh bei Augsburg, (Preisträger im vorigen Jahre), für Steingutgeschirr.

Barth, W., Hafnermeister in Augsburg, für einen Stuben-Kochofen.

Schuster, Anton, Bildhauer in Mindelheim, und

Weiß, Ludwig, Bildhauer in Kempten, für plastische Arbeiten.

Die Webermeister, Lipp zu Höchstädt,

Widmann zu Thannhausen,

Braun zu Neuburg,

Stetter zu Memmingen,

Seibold in Thannhausen,

Eberle zu Burgau,

Ganz, G., (Preisträger im vorigen Jahre), Hitzler, Andreas, (Vorgeher der Weber), Spegele, Sager, Riefle, Rheingrübler, Jörg, Jakob u. Grünnacher zu Augsburg.

Heinle, Gebrüder, Maschinengespinnst-Fabrikanten in Augsburg, für Maschinengarn aus Baumwolle.

|251|

Schellhorn, J. G., Kattunfabrikant in Memmingen, für Maschinengarn aus Flachs.

Weber, V., in Haunstätten bei Augsburg, für Wichstücher.

Wagner, J. und Komp. in Lindenberg, Landgerichts Weiler, für Strohhüte.

Buchmann, K., Drechslermeister in Schemau, Landgerichts Weiler, für elastische Peitschenstäbe.

Fischer, Johann, Schreinermeister in Leipheim, für einen Sekretar aus polirtem Nußbaumholz.

Hörman, Flor., Schreinermeister in Neuburg an der Kammel, für einen Theetisch aus Nußbaumholz mit eingelegter Arbeit.

Rollwagen d. J., Buchbinder in Augsburg, für Buchbinderarbeiten.

Scheibie, M., Weisgerber in Kempten, für gegerbte Boksfelle.

Dimper, Lederarbeitet in Mindelheim, für Stiefelleder.

Schuler, Lorenz, Schuhmachermeister in Göggingen, für Stiefel mit einer Naht mit genagelter Sohle.

Lang, Leopold, Fabrikant in Legau, Landgerichts Grönenbach, für Dosen und Knöpfe aus Horn.

Brandmüller, J. J., Strumpfmanufakturant in Memmingen, für schaafwollene Manns- und Frauenstrümpfe.

Schelhorn, M., Strumpfwirker in Haunstätten, für feine vierfädige Gesundheitsstrümpfe.

Siebenhorn, J. K., Bürstenmacher in Augsburg, für Bürsten.

Weber, J. H., Pinselmacher in Augsburg, für Pinsel.

Lingenhöle, Beer, Fabrikant in Lindau, für seidene und wollene Nesteln.

Eichele, M., und

Widemann, Fr., Seidenweber in Weiler, für Halbseidenzeuge.

Sonnenkalb, sämmtliche Oefen zum Gold- und Silberscheiden in Modellen. (Diese für akademische Vorlesungen geeignete Modelle, sind um einen billigen Preis zu verkaufen.)

Vergleiche die Miszelle: Industrie-Ausstellung in Augsburg im 3. Bd. dieses Journals, S. 252. Der ausführliche Bericht ist in der Hamm'schen Buchdruckerei in Augsburg das Exemplar um 12 kr. zu haben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: