Titel: Ueber verschiedene Härte des Gußeisens.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1821, Band 4, Nr. XLIX./Miszelle 9 (S. 383)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj004/mi004049_9

Ueber verschiedene Härte des Gußeisens.

Hr. Parkes bemerkt in den Annales de Chim. T. XII. p. 153. daß einige Walzen aus Gußeisen von demselben Guße so hart wie Stahl, andere so weich wie Eisen ausfallen: diese geben bei dem Abdrehen Späne von 1/8 Zoll Länge, während die Abfälle von jenen so fein wie Nadelspizen sind. Die Ursache dieser auffallend verschiedenen Harte liegt einzig im Guße: die weichen Walzen werden in Formen von Sand gegossen, die harten in Formen von Gußeisen, wo das Eisen sehr schnell erkaltet, und an der Oberfläche erhärtet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: