Titel: Mercurial-Atmosphäre.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1821, Band 4, Nr. LXVII./Miszelle 4 (S. 501)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj004/mi004067_4

Mercurial-Atmosphäre.

Während solche junge Doctoren, die in der Regel wenig gelernt haben, und viele ihrer Professoren, die sich einbilden viel zu wissen, jezt die halbe Welt mit Queksilber vergiften, und bei jedem Schnupfen, Husten, Augenweh, Rheumatismus, Bauchgrimmen, mit einem Worte, bei jeder Krankheit, die uns vom Mutterleibe an bis an den Rand des Grabes befallen kann, Kalomel verschreiben, überzeugt man sich in England, aus welcher Insel das Unheil des Kalomel-Verschreibens über das feste Land gekommen ist, immer mehr von dem feinen Gifte des Queksilbers, das wir bisher, ich möchte sagen instinktmäßig, fürchteten. Der stille und große Experimentator Faraday hat so eben durch einen schönen Versuch bewiesen, daß das Queksilber so gut, wie jeder andere flüßige Körper, seine Atmosphäre hat. Er ließ durch einen Trichter mit langer Röhre Queksilber sachte in eine wohlgereinigte trokene Flasche, so daß dasselbe den Boden nur ein Achtelzoll hoch bedekte. An dem gläsernen Propfe, der die Flasche luftdicht schloß, befestigte er ein Goldblättchen, das frei in die Flasche hinabhing, ohne das Queksilber auch nur im Mindesten zu berühren, und stellte diese Flasche an einen kühlen und dunklen Ort, damit weder Wärme noch Licht auf dieselbe wirken konnte. Binnen 6–8 Wochen ward das frei über dem Queksilber hängende Goldblättchen ganz weiß! – Wir werden unsere Zeitschrift von aller medicinischen Quaksalberey, die sich so oft in wissenschaftliche und technische Journale verliert, rein zu halten wissen, um uns keines Tadels schuldig zu machen; auf Gefahr vor Vergiftung werden wir jedoch unsere Leser gelegentlich aufmerksam machen, wenn sich's neben dem Technischen gelegentlich thun läßt. Es ist eine bekannte Sache, daß reines Gold und Silber, neben Bijoux gelegt, die schlecht im Feuer (mit Queksilber-Amalgam) vergoldet wurden, selbst im wohlverwahrten Schmukkästchen, Port d' Epées um schlecht vergoldete Degen etc. öfters anlaufen, bei aller Sorgfalt, die man für dieselben trägt. Und in dieser technischen Hinsicht wollten wir unsere Leser, die mit Gold, Silber und Queksilber zu thun haben, auf die neu entdekte Queksilber-Atmosphäre aufmerksam machen. Sie mögen die Versuche des Hrn. Faraday im Quarterly Journal of Science N. XX. p. 355. und in den Annals of Philosophy Februar 1821. S. 153. nachlesen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: