Titel: [Harrison's Beschreibung eines Parallel-Lineales für Kupferstecher.]
Autor: Harrison, Arthur
Fundstelle: 1821, Band 5, Nr. IV. (S. 19–20)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj005/ar005004

IV. Beschreibung eines Parallel-Lineales für Kupferstecher. Von Herrn Arthur Harrison, in Charlotte Street, Rathbone-Place.

Aus den Transactions of the Society for the Encouragement of Arts, Manufactures et Commerce. Im Repertory of Arts, Manufactures et Agriculture. II. Series. N. CCXXVII. April 1821. S. 302. Frei übersezt.

Herr Harrison erhielt dafür die kleinere oder silberne Isis-Medaille.

Mit Abbildungen auf Tab. I. [Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.]

Der Vortheil dieses Parallel-Lineales besteht darin, daß der Künstler seine Hand frei von einem Ende nach dem anderen führen kann, ohne, wie bei den gewöhnlichen Linealen dieser Art, durch das Hervorstehen der vereinigenden Messingplatten gehindert zu seyn, wodurch die gezogenen Linien mehr Festigkeit und Bestimmtheit erhalten. Daß ferner dieses Lineal weder durch Fallen noch durch Stoßen so leicht in Unordnung geräth, und weder durch Hize noch durch Kälte, durch Nässe oder durch Trokenheit sich so leicht wirft.

Das Lineal kann von beliebiger Länge seyn, ohne daß es darob diker werden müßte, indem 1/4 Zoll zur Befestigung der äußersten Nieten hinreicht. Die Bewegung ist, nach Belieben, einfach oder doppelt.

Fig. 14. [Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.] Tab. I. stellt das Lineal im Ganzen dar.

Fig. 15. [Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.] Ein Seiten-Durchschnitt, in welchem die drei parallelen Platten, woraus das Lineal besteht, von einander |20| abgesondert sind. r ist die Mittelplatte, q und s sind die äußersten.

Fig. 16. [Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.] Zeigt die beweglichen Messingplatten nach Abnahme der oberen und der Hälfte der mittleren Platte. q ist die untere, r die Hälfte der mittleren Platte.

Fig. 17. [Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.] Zeigt die Form einer jeden Hälfte der Mittelplatte, welche die messingnen beweglichen Platten aufnehmen muß.

Fig. 18. [Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.] Die Aussenseite der Hälfte der oberen oder unteren Platte mit einem halbkreisförmigen Eindruke zur Aufnahme der Spize des Fingers, und zum Vor- oder Rükwärtsschieben des Lineales.

Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.
Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.
Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.
Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.
Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.
Tafel 1 fehlt im Druckexemplar der SLUB.
Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: