Titel: Uebersicht der italienischen landwirthschaftlichen Literatur.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1821, Band 5, Nr. XXIII. (S. 120–122)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj005/ar005023

XXIII. Uebersicht der italienischen landwirthschaftlichen Literatur.

Aus Acerbi's Biblioteca Italiana. März 1821 S. 405.

Wenn die Zahl der Bücher über landwirthschaftliche Gegenstände als sicherer Maaßstab des Interesses dienen kann, das man in Italien an diesem Zweige des National-Wohles nimmt, so können wir mit Sicherheit schließen, daß dieses Interesse bei uns sehr lebhaft ist. Ueberall neue Auflagen der Werke unserer Filippo Re, Conte Dandolo, Fantoni etc, überall neue Versuche, neue Ideen, und auch neue Werke. Marquis Fagnani schrieb über verschiedene landwirthschaftliche Gegenstände im Mailändischen41); einer der gelehrtesten Minister, jener zu Turin (S. E. Graf Prospero Balbo) über die Fruchtbarkeit Piemonts42); Doctor Poklini zu Verona schenkte uns eine Reihe von landwirthschaftlichen Beobachtungen43), nachdem er vorher den schönsten Akerbau-Katechismus herausgegeben hat, den die Landwirtschaft sich wünschen konnte44). Hr. Angelini, auch ein Veroneser, studirte die dem Oelbaume schädlichen Insekten45); Dr. Bassi zu Lodi bemühte sich die Kunst der Käsebereitung zu vervollkommnen46); hier suchte man das Futter47) |121| dort die Rassen der Hausthiere, vorzüglich die der Schweine48), zu verbessern; Varese studirte den von Gelehrten so oft bestrittenen, und vom Landmanne allgemein geglaubten, Einfluß des Mondes49); Catlinetti beschrieb seine privilegirte Flachs-Brechmaschine und Ritter Cesaris jene von Christian 50); Prandi eine neue Säemaschine51). Nur die Georgofili zu Florenz scheinen an dem Mittagsschläfchen der Accademia della Crusca Theil zu nehmen: Acerbi meint aber, man sollte die Herren nicht aufweken; denn sie haben auch wachend in ihren 7 Heften nicht viel mehr gethan als geschlafen52). Desto, thätiger war man im Königreiche beider Sizilien, wo am Geburtstage des Königes, am 12. Jäner 1820, eine landwirthschaftliche Schule53) eröffnet wurde. Hr. Capponi schrieb eine landwirthschaftliche Statistik der Gegend von Avellino54); Hr. de Angelis eine ähnliche von den Umgebungen von Caramico55); Hr. Silvagni eine solche über die Calabria citeriore56); Baron Durini eine über die Umgebungen von |122| Vasto und Paglietta in Abruzzo citeriore 57). Hr. Mizzi schrieb über den Holzmangel in der Terra di Bari 58); Hr. Rizzi über die Ursachen eines Fehljahres an Haselnüssen im Principato ulteriore 59); Hr. Strozzi über Oel aus Weinkernen60); Hr. Carena über Christian's Flachsbreche61) und der Canonikus Tripaldi di Molfetta über die Insekten, die den Oelbaum verwüsten62). Sizilien wetteifert mit Neapel um landwirthschaftliche Kenntnisse zu fördern, und den Akerban zu heben. Fürst di Castelnuovo schrieb einen herrlichen Calendario dell' agricoltura per l'anno 1820 und errichtete auf seine Kosten auf seiner Villa ai Colli bei Palermo ein landwirthschaftliches Institut zum Unterrichte 12 junger Leute. Baron Fridani hält auf seine Kosten vier junge Leute bei Hrn. v. Fellenberg zu Hofwyl.

Die Bienenzucht wird, wie Hr. Acerbi richtig bemerkt, in den sehr bevölkerten und sehr kultivirten Gegenden Italiens nie jenen Vortheil gewahren, wie in den wüsten Rußlands und Polens und Griechenlands, weil es diesen Thierchen hier an Futter gebricht. Hr. Acerbi, der selbst einmal seinen Bienenstand auf seiner Villa zu Castelgoffredo bis auf 102 Stöke vermehrte und sich Huber's Methode dabei bediente, theilt am a. O. S. 413 u. f. einige sehr interessante Bemerkungen über Bienenzucht mit, und empfiehlt denjenigen, die die Bienen genau studiren wollen, nach dem Beispiele seines Landsmannes Sanctorius, die Wage als das einzige Mittel zu sicheren Resultaten zu gelangen.

Hr. Foscarini's Bemerkungen über Seidenraupenzucht haben, leider, für uns kein Interesse, indem wir in Deutschland in dieser Hinsicht auf eine fürwahr unbegreifliche Weise weder so klug noch so fleißig seyn wollen, als der einfältigste Bauer in Japan und China.

|120|

Osservazioni di economia campestra fatte nello stato di Milano dal March. Federic. Fagnani. 12. Milano. 1820.

|120|

Discorso interno alla fertilita del Piemonte di S. E. il Sgr. conte Prosp. Balbo. (memoria della R. Accad. di Torino. 1820.)

|120|

Osservationi agrarie fatte in Verona nel 1819. 8. Verona. 1820. tipogr. Ramanzini. p. 14. con una tavola.

|120|

Catechismo agrario, coronato dall Accadem. di agricoltura, commercio ed arti di Verona, di Ciro Pollini. 8. Verona. 1819. Soc. tipograf. p. 464.

|120|

Degl' insetti nocivi all' ulivo nella provincia di Verona. Memoria del Sgr. Bernard. Angelini, inserita nella Bibliot. italiana. Vol. 17°.

|120|

Sulla fabbrica del formaggio all' uso lodigiano nel luogo di Roncadello in Gera d'Adda, di ragione del S. Conte Giov. Barni Corrado etc. Dissertaz. del Dr. Agostino Bassi. 8. Lodi. 1820. p. 9. B. Orcesi. p. 22.

|120|

Dei forragi e dei conci della pianura pisana, del Dr. Vinc. Carmignani. 8. Pisa. 1820.

|121|

Memoria intorno all' educazione, miglioramento e conservazione delle razze de' porci, di Franc. Toggia. 8. Torini. 1820.

|121|

Della influenza della luna ne' cambimenti del tempo e nella vegetazione, Mem. d. Gaet. Varese di Rosate. ( Giorn. di fisica, c. 3. p. 30.)

|121|

Opusculo sulla nuova macchina del meccanico Giov. Catlinetti per dirompere gli steli del lino e della canapa senza macerazione, privilegiata. da S. M. J. R. Milano. 1820.

Sui vantaggi che si possono attendera dall' uso della macchina del Sgr. Christian in confronto dei metodi fra noi comuni per la preparazione del lino. Diss. del Sgr. Caval. Angelo Cesaris. 4. Milano. 1820

|121|

Prandi, descrizione di un nuovo seminatore. (Opusc. scient. d. Bologna. Fasc. XIX.) – L'aratro seminatore, o sia metodo di seminare il grano arando. Memoria del canonico Stancovich etc. 8. Venezia 1820. p. Picotti. 25 pag. c. tavol.

|121|

Sollten diese Herren vielleicht in magnetischem Rapport mit gewissen Herren einer Akademie diesseits der Alpen stehen? A. d. Ueb.

|121|

Annali di agricoltura italiana, compilati da G. B. Gagliardo. T. VII.

|121|

Statistica agraria del distretto di Avellino in Principato ulteriore. Lettera del S. Franc. Saver. Capponi (annali d'agricolt. T. VI. p. 97.)

|121|

Statistica agronomica nel circondario di Caramico. Mem. de Sgr. Franc. Ant. de Angelis (l. c. T. V. p. 193.)

|121|

Stato della provincia di Calabria citeriore. Mem. del. Sgr. Gius. Silvagni. l. c. p. 124.

|122|

Statistica agronomica de circondari de Vasto e Paglietta in Abruzzo citeriore, del S. Baron. Durini (l. c. T. VII. p. 230.)

|122|

Sul combustibile necessario alla provincia di terra di Bari. Mem. del. Sgr. D. Mizzi (l. c. t. IV. p. 193.)

|122|

Sulle cagioni della scarsa raccolta delle avellane nella provincia di Principato ulteriore. Mem. del Sgr. Filip. Rizzi (l. c. t. V. p. 256.)

|122|

Sull' olio de' vinacciuoli. Lett. di Efisio Strozzi (l. c. t. VI. p. 69.)

|122|

Sulla macchina per gramolare il lino e la canapa, del S. Christian. Osservazioni del Sgr. Giac. Carena (l. c. t. VI. p. 168.)

|122|

Rapporto 23. Septembr. 1819 d. r. Istituto di Napoli. (l. c. t. IV. p. 176.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: