Titel: Ersazmittel für die Arsenikseife zur Aufbewahrung der Thierfelle.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1821, Band 5, Nr. XXV./Miszelle 2 (S. 124)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj005/mi005025_2

Ersazmittel für die Arsenikseife zur Aufbewahrung der Thierfelle.

Herr Drapiez fand, daß eine Seife aus Potasche und Fischthran die Felle und Bälge der Thiere eben so gut gegen Insekten zu sichern vermag, als die gefährliche und verderbliche Arsenikseife, zumal wenn man sie in Kampfergeist auflöset, dem etwas Moschus zugesezt ist. Man wird sich dieses unschädlichen Mittels auch zur Verwahrung der Pelzwerke, der Wollenballen, der Tücher gegen Motten und Insekten bedienen können, wenn man sie in Papier hält, welches in dieser Seife getränkt ist. Vergl. Annal. Gen. des Scienc. Phys. T. III. u. Giornale di Fisica T. III. p. 137.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: