Titel: Mittel gegen Mehlthau im Weizen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1821, Band 5, Nr. XXV./Miszelle 8 (S. 126–127)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj005/mi005025_8

Mittel gegen Mehlthau im Weizen.

Dr. Cartwright, welchem der Akerbau in England soviele Verbesserungen verdankt, fand, daß eine Auflösung von gemeinem Kochsalz, wenn sie auf Weizen gesprizt wird, der mit Mehlthau behaftet ist, diese Krankheit vollkommen vertreibt. Er stellte im Jahre 1813. Reihen von Versuchen an, um zu bestimmen, wie wenig Salz hinreichen kann, um die Vegetationskraft im Unkraute, z.B. im Huflattige, in der Winde und der gemeinen Distel etc. zu vernichten. Er fand, daß Salz nur wenig auf Unkraut oder auf andere Pflanzen wirkt, wenn sie einmal so weit gediehen sind, daß sie aufhören saftig zu seyn, und anfangen faserig zu werden: sobald aber der Regen das Salz bis zu ihren Wurzeln hinabgewaschen hat, singen sie, wenn dieses in gehöriger Menge dahin gelangte, an zu kränkeln und starben. Da der Doctor gerade zu der Zeit, als er diese Versuche anstellte, von Mehlthau getroffenen Weizen hatte, so glaubte er, daß, da dieser Mehlthau eine Art von Pilz ist, welcher seine Wurzeln in dem Strohe hat, diese Wurzeln nicht sehr tief eindringen können; und daß, wenn er den |127| Weizen mit Salzauflösung besprizt, die Pilze vielleicht gleichfalls kränkeln und sterben würden, wie das Unkraut, wenn dieses eine hinlängliche Menge Salzes an seinen Wurzeln erhält. Er machte den Versuch, und der Erfolg war so, wie man denselben vermuthete, ohne allen Nachtheil für den Weizen, indem das Salz weder auf den vegetabilischen noch auf den animalischen Faserstoff nachtheilig wirkt. Die Auslage ist unbedeutend: denn 6–8 Bushels (0,5734 östr. Mez.) reichen auf einen Acre (1125 □ Klaft. Wien. Maß.) hin, und der Preis dieses Salzes beträgt kaum 20 Shillings, welche durch die Verbesserung des Bodens durch gesalzenes Stroh als Dünger reichlich ersezt werden. Zwei Männer, wovon der eine Salz ausstreut, und der andere ihn mit Salzwasser versieht, können in einem Tage vier Acres bestellen. Die Wirkung dieses Mittels ist sehr schnell: in weniger dann 48 Stunden sind kaum die Spuren der Krankheit mehr zu erkennen, und mehrere neuere Versuche haben die Wirksamkeit desselben vollkommen bestätiget. (Aus Tilloch's Philosoph. Magaz. et Journal N. 271. Novemb. 1820. S. 395.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: