Titel: Über die schrekliche Explosion des Gasometers in der Friar-Straße zu London am 15. März l. J.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1822, Band 8, Nr. XXXIV./Miszelle 14 (S. 258–259)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj008/mi008034_14

Über die schrekliche Explosion des Gasometers in der Friar-Straße zu London am 15. März l. J.

gibt das Märzstük des Philosoph. Magaz. von Alex. Tilloch S. 221. Nachricht. Das Gasometer war ganz neu, und hielt, im Augenblike der Berstung, 160 Tonnen (die Tonne zu 20 Zentner) Wasser, und schwemmte mit dieser Wassermenge ein ganzes Haus in der Nachbarschaft weg: ein kleines Mädchen aus diesem Hause wurde von dem Wasser 150 Fuß weit fortgerissen. Ein Maschinist, Morgan, der am Gasometer stand, ward 30 Fuß hoch über eine Mauer in die Nachbarschaft weggeschleudert, und ein am Leben gebliebener Arbeiter 54 Fuß weit von |259| dem Wasser fortgerissen. Die Ursache dieses Unglükes war – ein Bau auf Kontrakt!! – Schade, daß der Baumeister nicht gegenwärtig war, der jezt den Schaden zu tragen hat, aber die Gebliebenen nicht lebendig machen kann.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: