Titel: Unglük durch Zerspringung einer zugestöpselten zum Feuer gestellten Flasche.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1822, Band 8, Nr. XXXIV./Miszelle 15 (S. 259)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj008/mi008034_15

Unglük durch Zerspringung einer zugestöpselten zum Feuer gestellten Flasche.

Wir machen diesen Unglüksfall zur Warnung für jeden bekannt, der auch nur aus Versehen, eine wohlverschlossene Flasche dem Feuer nahe bringen könnte. Eine Frau in Lincolnshiere sezte einen Krug, den sie reinigen wollte, mit etwas ungelöschtem Kalke und Wasser, wohl zugestöpselt, in einem eisernen Ofen zum Feuer. Bald darauf zersprang mit einem furchtbaren Knalle der Krug, rieß den Ofen in Stüke, wovon eines ein Mädchen von ungefähr zwei Jahren, welches sich in dem Zimmer befand, am Kopfe so beschädigte, daß das arme Kind am folgenden Tage an der Wunde sterben mußte; ein anderes Kind ward von dem heißen Dampfe, der auf dasselbe hinschoß, fürchterlich verbrannt; die obern Fenster im Zimmer wurden durch die Gewalt der Explosion zerschmettert und sogar die Thüre wurde durch die in das durch diesen Unfall im Zimmer erzeugte Vacuum von Außen eindringende Luft zerrissen. So viel vermögen die Dämpfe in einem Kruge, der kaum 3 Pinten faßte. Daß die Kleinigkeit von Kalk, der hier angewendet wurde, nichts zu diesem Unglüke beitragen konnte, ist offenbar. (Aus Th. Gill's Technical Repository. Nr. 3. S. 238. März 1822.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: