Titel: Alte Aepfelbäume wieder tragbar zu machen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1822, Band 8, Nr. XXXIV./Miszelle 24 (S. 262)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj008/mi008034_24

Alte Aepfelbäume wieder tragbar zu machen.

Ein Güterbesizer zu Littleburg in Essex hatte in seinem Obstgarten viele alte Aepfelbäume, welche ausgetragen zu haben schienen, und nur mehr Früchte von der Größe einer Wallnuß brachten. Er nahm im vorigen Winter frisch gebrannten Kalk, so wie er aus dem Kalkofen kam, löschte denselben mit Wasser, und bestrich alsogleich, (damit die Kohlensäure seine äzende Eigenschaft nicht schwächen konnte) seine Bäume mit demselben, mittelst eines starken Pinsels. Das Resultat war, daß alles Moos und alle Insekten an denselben dadurch zerstört wurden, die äußerste alte Rinde abfiel, und eine neue glatte, helle und gesunde Rinde sich bildete, und jezt diese Bäume alle, obschon einige über 20 Jahre alt sind, ein sehr jugendliches und gesundes Ansehen gewannen. Dieß Verfahren wird sich wahrscheinlich auch auf andere Obstbäume mit gleich günstigem Erfolge anwenden lassen.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: