Titel: Leim- und Leinöl-Kitt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1822, Band 8, Nr. XLVIII./Miszelle 3 (S. 378–379)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj008/mi008048_3

Leim- und Leinöl-Kitt.

Man nehme eine Pinte starken, mit Wasser angemachten, Tischlerleim, und seze demselben, während des Siedens, eine Achtel-Pinte Leinöl |379| tropfenweise zu. Mit diesem Leime oder Kitte leimen die Tischler ihre Zeichenbretter oder andere Geräthe, welche der Feuchtigkeit widerstehen sollen.

Diese drei Kompositionen, und auch Faujas de St. Fond's Firniß, liefern sonderbare Beweise von der Möglichkeit, scheinbar unvereinbare Materialien zu verbinden.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: