Titel: Brown's Verbesserungen am Baue von Kesseln.
Autor: Brown, Henry
Fundstelle: 1822, Band 9, Nr. LXIV. (S. 317–318)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj009/ar009044

LXIV. Verbesserungen am Baue von Kesseln, wodurch bedeutende Ersparung am Brenn-Materiale und schnelle Verzehrung des Rauches erzielt wird, und worauf Heinr. Brown zu Derby im Juli 1821 ein Patent erhielt.

Aus dem London Journal of Arts et Litterature. Aug. 1822. S. 68.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Diese Erfindung besteht in der Anwendung einer Röhre, welche mittelst anderer aus dem Kessel auslaufender Röhren mit Wasser gefüllt wird. Diese unter dem Kessel durch den Ofen durchlaufende Röhre vergrößert die Oberfläche des dem Feuer ausgesezten Wassers, und erspart so das Brenn-Materiale; überdieß unterbricht sie den geraden Zug der Flamme, dreht dieselbe, verzehrt den Rauch und die Gasarten, und bringt auf diese Weise eine größere Hize hervor, als nach der gewöhnlichen Art, wo der Rauch entweicht, bewirkt werden kann.

Diese Verbesserung läßt sich vorzüglich an Wolfe's |318| Kessel anbringen, und ist hier in Fig. 30. Tab. III. dargestellt, ohne daß der Patent-Träger sich jedoch an die hier angegebenen Formen hielte. In dieser Figur ist a ein walzenförmiges Gefäß, das quer durch den Ofen und durch das Gemäuer desselben läuft, und durch die Seiten-Röhren, b, b, die von dem Kessel herabsteigen, und durch punctirte Linien angezeigt sind, oder durch die Röhre c aus einer Pumpe, oder durch eine herabsteigende Wasser-Säule aus einer Cisterne gefüllt werden kann. Nach der Lage von a wird die oben angebrachte Wirkung auf die Flamme des Feuers erzeugt.

Diese Vorrichtung läßt sich auch bei flachen Kesseln anwenden. Hr. Brown schlägt noch vor, den Feuerherd durch ein Gehäuse zu verengen, welches mit Wasser gefällt ist, und das Feuer von allen Seiten umgibt, und unten nach Rükwärts eine kleine Oeffnung läßt, wodurch der unverbrannte Rauch und die Dämpfe in die Züge treten, und, wie gewönlich, um den Kessel ziehen. Er bemerkt, daß das Feuer nicht nach Rükwärts geschürt werden darf, bis das Gas ganz verzehrt ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: