Titel: Verbesserte Gummi-Auflösung.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1822, Band 9, Nr. XI./Miszelle 14 (S. 125–126)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj009/mi009011_14

Verbesserte Gummi-Auflösung.

Bekanntlich verdirbt eine Auflösung von arabischem Gummi sehr leicht, wenn man sie aufbewahren muß. Wenn man sie dik macht, und etwas Alkohol zusezt, oder noch besser bloß Brantwein zur Auflösung nimmt, so läßt sich dem Uebel zum Theile abhelfen; aber dann muß die Auflösung in einem Gefäße mit eingeriebenem Stöpsel aufbewahrt werden, |126| um die Entweichung des Alkoholes zu verhindern. Ein bequemes und reinliches Verfahren mittelst dieser Gummi-Auflösung kleine Etiquetten von Papier auf Mineralien, in Infecten-Sammlungen et. aufzukleben, ist, eine Steknadel mit ihrer Spize in einen hölzernen Griff, ungefähr wie ein Bleistift, zu senken, dann den Kopf der Steknadel in die Auflösung zu tauchen, und ein Tröpfchen Gummi damit auf jedes Ende des Papier-Streifens fallen zu lassen. Diese Papier-Streifen lösen sich, wo sie gewechselt werden müßen, auch sehr leicht ab, wenn man unter der Mitte derselben mit einem Federmesser hineinfährt, und versucht, sie zu heben.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: