Titel: Oberst Goldfinch's neue Hufeisen,
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1822, Band 9, Nr. XI./Miszelle 33 (S. 132)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj009/mi009011_33

Oberst Goldfinch's neue Hufeisen,

woraus er sich ein Patent ertheilen ließ, bestehen aus zwei abgesonderten Stüken, die an der Zehe durchgeschnitten sind, damit der Frosch sich frei ausdehnen kann, und das Thier nicht zwanghüfig wird. Uebrigens zieht der Hr. Oberst den französischen Hufschlag (die Nägel schief nach auswärts getrieben) vor. (Tilloch's Philos. Journal. Juli 1822. S. 77.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: