Titel: Chemischer Lehr-Kursus in Erfurt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1822, Band 9, Nr. XI./Miszelle 51 (S. 140–141)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj009/mi009011_51

Chemischer Lehr-Kursus in Erfurt.

Vor 27 Jahren errichtete ich eine Unterrichts-Anstalt, die zum Zwek hatte, junge Männer mit der Chemie und den Naturwissenschaften theoretisch und praktisch vertraut zu machen. Diese Anstalt hat bis jezt nicht nur ihren glüklichen Fortgang gehabt, sondern ich habe mich auch genöthigt gesehen, solche zu erweitern, und bin nun im Stande eine größere Anzahl Zöglinge aufzunehmen, als früher. Ein neues geräumiges mit allen erforderlichen Gerätschaften hinlänglich versehenes Laboratorium, ein sehr vermehrter physikalischer, von den beßten Künstlern gearbeiteter Apparat, und andere neuere Einrichtungen sezen mich in den Stand den gegenwärtigen Anforderungen der Wissenschaft Genüge zu leisten. Dabei erfreue ich mich noch immer der thätigen Beihülfe meiner verehrten Freunde des als Naturforscher allgemein geschäzten Professors Bernhardi und des durch seine mathematischen Werke rühmlichst bekannten Prof. Weingärtners.

Es wird in meiner Anstalt Unterricht ertheilt in:

Logik, weil diese zur Sicherheit unserer Kenntniße, und zur Prüfung derselben unentbehrlich ist, und zur Ordnung im Denken gewöhnt.

Mathematik. Algebra, Geometrie und Trigonometrie. Wer schon im Besiz dieser Kenntniße ist, dem kann auch Unterricht in der höhern Mathematik ertheilt werden. Da Kenntniße der Arithmetik vorausgesezt werden, aber manchem Zöglinge fehlen, so gibt Dr. Mensing Privatunterricht im Rechnen.

Naturlehre, vorzüglich mit steter Beziehung auf Chemie. (Astronomie bleibt ausgeschlossen).

Botanik. Ein sehr reicher botanischer Garten, und eine Pflanzenreiche Flora unterstüzen dieses Studium.

Zoologie, wird im Wintersemester vorgetragen, und durch viele Kupferwerke erläutert.

Mineralogie und die einzelnen Zweige derselben. Besonders noch Krystallographie. Das reiche und instruktive Cabinet Bernhardi's wird dazu benuzt.

|141|

Chemie, theoretisch und praktisch. Alle nöthige und bedeutende Versuche werden gemacht, und keine Kosten gescheuet. Gin sehr ausführlicher, von den beßten Künstlern gearbeiteter, Apparat sezt mich in den Stand selbst alle Fundamental-Versuche mit der größten Genauigkeit wiederholen zu können. Alle während dem Laufe des Unterrichts gemachten wichtige Entdekungen werden, wenn es irgend nur möglich ist, hier wiederholt. Daß die Stöchjometrie jezt vorzüglich berüksichtiget wird, daß Anleitung zur chemischen Analyse ertheilt wird, und daß die Zöglinge praktisch beschäftigt werden, versteht sich von selbst Da der Chemie täglich mehrere Stunden gewidmet werden, und der Cursus ein ganzes Jahr dauert, so kann freilich diese Wissenschaft mir einer Ausführlichkeit und Vollständigkeit abgehandelt werden, wozu aus Universitäten keine Zeit bleibt.

Für diejenigen Zöglinge, welche sich der Pharmacie gewidmet haben, wird auch noch speciell Pharmacie theoretisch und praktisch abgehandelt. Hieher gehören auch pharmaceutische Waarenkunde, Waarenberechnung, Receptirkunst und pharmaceutische Chemie.

Der Cursus nimmt Ostern seinen Anfang, und dauert ein Jahr, später kann Niemand eintreten. Diejenigen, welche Antheil nehmen wollen, melden sich bis Ende Dezembers bei mir. Erfurt den 1. Sept. 1822.

Dr. Joh. Barth. Trommsdorff,

Ritter des königl. preuß. rothen Adler-Ordens, Hofrath, Direktor
der königl. Akademie gemeinnüziger Wissenschaften zu Erfurt etc.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: