Titel: Verkehrte magnetische Polarität des Eisens und Stahles durch Glühen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1822, Band 9, Nr. XXXIV./Miszelle 17 (S. 263)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj009/mi009034_17

Verkehrte magnetische Polarität des Eisens und Stahles durch Glühen.

Herr Barlow, Prof. an der Militär-Schule zu Woolwich, machte, zu Folge einer Wittheilung im Edinburgh philosoph. Journal (Annales de Chimie, Mai 1822. S. 107.) Die Endekung, daß Eisen in der Weißglühehize auf die Magnet-Nadel durchaus nicht, in der Rothglühehize aber sehr stark wirkt. In den Zwischen-Temperaturen, zwischen der gewöhnlichen Roth- und der Hellroth-Glühehize aber wird die Polarität des Magnets verkehrt. Herrn Barlow's Abhandlung über diese interessante Entdekung wird noch erwartet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: