Titel: Zuker ein vortreffliches Mittel, Fleisch und Fisch lange Zeit über frisch zu erhalten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1822, Band 9, Nr. LXXXVI./Miszelle 12 (S. 495)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj009/mi009086_12

Zuker ein vortreffliches Mittel, Fleisch und Fisch lange Zeit über frisch zu erhalten.

Dr. M' Culloch fand durch wiederholte Versuche, daß man mittelst Zukers, und selbst mit einer geringen Menge desselben, Fleisch und Fisch eine beinahe unbestimmbar lange Zeit über frisch erhalten kann. Man macht den Fisch auf, und streut den Zuker auf seine muskulösen Theile, läßt ihn einige Tage über horizontal liegen, damit der Zuker gehörig eindringen kann, und troknet ihn hierauf gehörig. Ein Eßlöffel voll Melis Zuker reicht auf einen Lachs von 5–6 Pfunden zu. Will man Salz dazu nehmen, so braucht man nicht mehr als einen Kaffeelöffel voll davon, und soll der Fisch hart werden, so nimmt man statt des Salzes Salpeter. Wenn man Fleisch in Melis Zuker eingrabt, so bleibt es eine unbestimmte Zeit über frisch172). (London Journal of Arts et Scienc. November 1822.)

|495|

Die alten Meder haben bekanntlich ihre Leichen in Särgen mit Honige übergossen, und sie Jahrhunderte lang auf diese Weise erhalten. A. d. Ueb.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: