Titel: Verzeichniß der vom 26. November 1822 bis 20. Jäner 1823 zu London ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 10, Nr. XLIII./Miszelle 1 (S. 244–246)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj010/mi010043_1

Verzeichniß der vom 26. November 1822 bis 20. Jäner 1823 zu London ertheilten Patente.

Dem Jos. Egg, Büchsenmacher in Piccadily, Saint James, Westminster; auf gewisse Verbesserungen im Baue der Flinten und Feuergewehre nach dem Selbst-Aufschüttungs- und Detonations-Systeme. Dd. 26. November 1822.

Dem Heinr. Ibbotson, Schirm-Fabrikant zu Scheffild in Yorkshire; auf einen Schirm, den man verlängern oder verkürzen kann, so daß er für Kamine und Oefen von verschiedener Größe taugt. Dd. 28. November 1822.

Dem Joh. Dixon, Messing-Gießer zu Wolverhampton in Staffordshire; auf gewisse Verbesserungen an Hähnen oder sogenannten Pipen zum Ablassen der Flüssigkeiten. Dd. 28. November 1822.

Dem Jos. Woollams, Landagenten zu Wells in Sommersetshire; auf gewisse Verbesserungen an Wagen von verschiedener Form, wodurch sowohl dem Umfallen derselben vorgebeugt, als auch den an denselben vorgespannten Thieren die Arbeit erleichtert wird, und sowohl die Personen als Güter, die in denselben gefahren werden oder in die Nähe derselben kommen, vor Beschädigung bewahrt werden. Dd. 5. December 1822.

Dem Wilh. Robson, Druker und Buchhändler in London, St. Dunstan's-hill, Towerstreet; auf eine gewisse Methode, Betrügereien an Bank, Noten, Wechselbriefen und anderen Arten Mercantiler-Correspondenz vorzubeugen, und gegen dieselben zu schüzen. Dd. 10. December 1822.

Dem Jak. Perkins, vormals zu Philadelphia in Amerika, gegenwärtig Maschinisten zu London, Fleetstreet; auf gewisse Verbesserungen an Dampfmaschinen. Mitgetheilt von einem im Auslande wohnenden Fremden. Dd. 10. December 1822.

Dem Sam. Parker, d. jüng., Bronzirer in Westminster, Argyle-Street, St. James; auf gewisse Verbesserungen im Baue der Lampen. Dd. 10. December 1822.

Dem Wilh. Bundy, mathematischen Instrumenten-Macher zu Fulham, Middlesex; auf eine Maschine zum Brechen, Reinigen, und Zurichten des Flachses und Hanfes und anderer vegetabilischer Faserstoffe. Dd. 16. December 1822.

|245|

Dem Thom. Barnard Williamson Dudley, Mechaniker in Westminster, St. Ann, Kingsstreet, auf eine Methode, hämmerbare gegossene Hufeisen für Zug- und Reitpferde und andere Zugthiere nach neuen und verbesserten Grundsäzen zu verfertigen. Dd. 16. December 1822.

Dem Joh. Nicholson, Maschinisten in Brookstreet, Lambeth, Surrey; auf gewisse Verbesserungen, die Hize an gewissen Hausgeräthen auf eine vortheilhaftere Weise anzubringen. Dd. 16. December 1822.

Dem Joh. Dumbell, Kaufmanne zu Howley-House, Warrington, Lancashire; auf gewisse Verbesserungen an Wagen sowohl in Hinsicht des Baues derselben, als beim Kutschiren und zur Beschleunigung ihrer Bewegung überhaupt. Dd. 16. December 1822.

Dem Joh. Bainbridge, Kaufmanne zu London, Bread-Street, Cheapside, auf gewisse Verbesserungen an sich umdrehenden Dampfmaschinen. Mitgetheilt von Amos Thayer, Mechaniker zu Albany in Amerika. Dd. 16. December 1822.

Dem Math. Wilks, Oelpresser zu Dartford, Kent; auf eine neue Methode, das aus Samen erhaltene Oel zu verfeinern. Dd. 20. December 1822.

Dem Thom. Linley, Blasebalg-Macher zu Sheffield, Yorkshire; auf eine bisher unbekannte Methode, die Stärke oder Gewalt der Blasebälge zu vermehren. Dd. 20. December 1822.

Dem Jak. Jelf, Ritter zu Oaklans bei Newnham, Gloucestershire; auf eine Verbindung von Maschinen zur Verarbeitung und Politur des Marmors und anderer Steine zu Pfeilern, Mänteln, Kamin-Einfassungen u. dgl. Dd. 20. December 1822.

Dem Joh. Isak Hawkins, bürgl. Maschinisten zu Pentonville, und Sampson Mordan, tragbare Federn-Fabrikanten in Union-Street, City-road; auf gewisse Verbesserungen an Bleistift-Hältern oder Reiß-Federn und Federn zur Erleichterung des Zeichnens und Schreibens durch Ersparung des öfteren Schneidens und Spizens. Dd. 20. December 1822.

Dem Wilh. Paß, Färber in Middlesex, Curtain-road, St. Leonard Shoreditch; auf eine Verbesserung im Calciniren und Schmelzen verschiedener Erze. Dd. 20. December 1822.

Dem Georg Richards, Architecten zu Truro, Cornwall; auf gewisse Verbesserungen an Rosten, Stuben- und andern Oefen und Vorrichtungen zur Verbrennung von Brenn-Materialien und den damit in Verbindung stehenden Zügen, wodurch diese sicherer gemacht werden und der Rauch gehindert wird, in die Räume zurükzutreten, in welchen sie angebracht sind; auch, auf eine verbesserte Vorrichtung zur Reinigung derselben. Dd. 26. December 1822.

Dem Thom. Rogers, Esqu. in Store-street, Bedford-square, Middlesex; auf eine Vorrichtung, die Pantalons (Pumphosen) und Reithosen an Stiefeln und Schuhen zu befestigen. Dd. 26. December 1822.

Dem Jak. Neville, bürgl. Maschinisten in New-walk, Shad Thames, Surey; auf eine verbesserte Methode, Hize zu erzeugen und anzuwenden, Oefen, und andere Wärmebehälter zu bauen, sowohl zum Rösten als zum Schmelzen der Erze, Metalle, und anderer Substanzen; zum Hizen der Pfannen und Kessel und der darin enthaltenen Substanzen, sowohl zur Erzeugung des Dampfes und der Destillation, als zum Brauen, Färben, Zuker- und Seife-Sieden, und überhaupt zu Allem, wozu man Hize nöthig hat; auch auf Anwendung derselben bei den bereits erbauten Oefen, Pfannen, Kesseln u. dgl. und Ersparung an Brenn-Materiale, bessere Verbrennung des Rauches, als bisher geschah, und auf eine bessere Methode, als die gewöhnliche, alles, was sich aus den Erzen oder anderen Substanzen während der Hize verflüchtigt, zu sammeln und aufzubewahren; auch auf Anwendung der Hize bei dem Baken und Färben in Meilern, auf Flözen, Herden und in Oefen. Dd. 8. Jäner 1823.

Dem Wilh. Johnson, Gentlemann zu Great Totham, Essex; auf ein Mittel, die Kraft des Dampfes zu Dampfmaschinen mit weniger Brenn-Materiale zu erhalten. Dd. 3. Jäner 1823.

Dem Wilh. Lister, Baumwollenspinner zu Baildon, Otley, Yorkshire; auf gewisse Verbesserungen in der Methode und an den Maschinen Wolle, Seide, Ziegenhaar (Mohair) und andere thierische Faßern von irgend einer Qualität oder Länge zuzubereiten und zu spinnen. Dd. 16. Jäner 1823.

|246|

Dem Rob. Copland, Gentleman in Wihnington-square, Clerken-well, Middlesex, auf Verbindungen von Vorrichtungen, um Kraft zu gewinnen: als theilweise Verbesserungen eines von ihm bereits erhaltenen Patentes auf eine neue und Verbesserte Methode, durch neue und verbesserte Verbindungen von Vorrichtungen Kraft zu gewinnen. Dd. 16. Jäner 1823.

Dem Georg Miller, Patent-Oberst-Lieutenant in der k. Brigade, in Lincoln's Inn, Middlesex; auf eine Methode, den Kugeln und Bomben, wo sie aus ungezogenen Röhren abgefeuert werden, eine Spiral-Bewegung zu ertheilen, und Bomben, welchen auf obige Weise die Spiral-Bewegung mitgetheilt wurde, durch einen Schlag zu entzünden. Dd. 16. Jäner 1823.

Dem Thom. Taylor, Schiffer. in Raven-row, Mile End, Middlesex; auf eine neue Methode, den Kielraum eines Kauffahrdey-Schiffes zu bauen, und die Pumpen so anzubringen, daß die Ladung in demselben durch das eindringende Wasser keinen Schaden leidet. Dd. 16. Jäner 1823.

Dem Junius Smith, Kaufmanne zu London, Old, Broad-street; auf gewisse Verbesserungen an einer Maschine zum Waschen, Reinigen und Bleichen der Baumwollen-, Leinen-, Seiden- und Wollen-Kleider oder Waaren. Dd. 20. Jäner 1823.

(Aus dem Repertory of Arts, Manufactures and Agriculture. Januar. 1823 N. 248. S. 126. Februar. 1823. N. 249. S. 190).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: