Titel: Weingeist aus den Beeren des Spargels und aus Johannis- oder Stachelbeeren.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 10, Nr. XLIII./Miszelle 14 (S. 254–255)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj010/mi010043_14
|255|

Weingeist aus den Beeren des Spargels und aus Johannis- oder Stachelbeeren.

Here Dubois, Directeur des Militär-Spitales in Val-de-Grace, bereitet, wie wir aus dem Journal de Pharmacie. N. X. 8. Année. Seite 495 ersehen, guten Weingeist aus den bisher zu nichts verwendeten Beeren des Spargels, und aus den Johannis- oder Stachelbeeren127). Sein Verfahren ist zwar am a. O. nicht angegeben; indessen wird es keinem erfahrnen Brantweinbrenner schwer fallen können, Weingeist aus diesen Beeren zu bereiten, wo er dieselben wohlfeil in Menge erhalten kann.

|255|

Wir können nicht wissen, ob der Hr. Bericht-Erstatter a. a. O. unter groseille Johannisbeeren oder Stachelbeere versteht, da bekanntlich das Wort groseille beide diese Beerenfrüchte bezeichnet. A. d. Ueb.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: