Titel: Analyse des Meerschaumes. Von Hrn. Berthier.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 10, Nr. XLIII./Miszelle 4 (S. 250)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj010/mi010043_4

Analyse des Meerschaumes. Von Hrn. Berthier.

Da der Meerschaum so häufig verarbeitet, und wohl auch nachgemacht wird, so ist es der Mühe werth, die Bestandtheile desselben genau zu kennen. Herr Berthier analysirte in den Annales des Mines, VII. p. 313. (Vergl. auch Annals of Philosophy. November 1822. S. 389) folgende Sorten:

aus
Kleinasien;
a. Cabanas bei
Madrid;
aus
Coulommiers;
a. Salinelle
Depart. du
Gard;
a. St. Ouen
am Fuße des
Montmartre.
enthält:
0,500 0,538 0,540 0,510 0,510 Kieselerde.
0,250 0,238 0,240 0,198 0,134 Bittererde.
0,250 0,200 0,200 0,220 0,182 Wasser.

0,012)
– )
0,014 0,044 0,170 Thonerde.
Eisenoxid.
0,028 Sand.
––––– ––––– ––––– ––––– –––––
1,000 0,988 0,994 1,000 0,996

Die mit Thonerde verbundene Kieselerde läßt sich nicht so leicht bestimmen. Hr. Berthier gibt als Formel für die Zusammensezung des Meerschaumes: 6 M S³ Aq² + Maq².

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: