Titel: Ueber den Ursprung der Hoch-Oefen (Blast Furnace)
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 11, Nr. XIV ./Miszelle 6 (S. 115–116)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj011/mi011014_6

Ueber den Ursprung der Hoch-Oefen (Blast Furnace)

enthält ein Aufsaz des Hrn. Dav. Mushet, Esqu., in Tilloch's und Taylor's Philos. Mag. end Journ. N. 296. S. 401. unter manchem rein Hypothetischen, auch vieles Thatsächliche und sehr Interessante, was unseren deutschen Eisenhütten-Männern willkommen seyn wird. Man weiß nicht, ob diese Hochöfen, deren jezt in England so viele sind, und von welchen, mehrere vier- fünf- sechstausend Kubikfuß halten, ja ein in neueren Zeiten erbauter deren sogar zehntausend faßt, englischen Ursprunges sind, oder woher sie nach England kamen, Hr. Mushet findet vor der Regierung der Königinn Elisabeth |116| keine Spur derselben in England. Um das Jahr 1720-30 waren in ganz England nur 59 Hoch-Oefen, welche in allem jährlich 17,350 Tonnen Roh-Eisen (Eisen in Gänsen, pig-iron) lieferten. Gegenwärtig erzeugt England jährlich beinahe eine halbe Million Tonnen Roheisen (oder 10 Millionen Ctr. Roheisen) wozu es 5 Millionen Tonnen Steinkohlen verbraucht. Eben derselbe Hr. Dav. Mushet hat auch

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: