Titel: Messing taugt nicht zu Gehäusen für Magnet-Nadeln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 11, Nr. XXXIX./Miszelle 23 (S. 252)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj011/mi011039_23

Messing taugt nicht zu Gehäusen für Magnet-Nadeln.

In dem Edinburgh. Philos Journal N. 15. S. 81. erzählt Hr. J. Bywater, daß er sich vergebens mehrere Tage lang bemühte, einen Compaß, der immer falsch zeigte, auszubessern, bis er endlich bemerkte, daß das Messing, aus welchem das Gehäuse verfertigt wurde, magnetisch war. Ein Bekannter versicherte ihn, daß er 1-3000 Gulden nach und nach für Compasse in Messinggehäusen ausgelegt habe, bis er endlich einen fand auf welchen er sich verlassen konnte. Es ist also sehr zu wünschen, daß unsere mathematischen Instrumenten-Macher entweder ihr Messing untersuchen, ob es magnetisch ist, oder sich eines anderen Materiales zu den Gehäusen bei Magnet-Radeln bedienen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: