Titel: Ueber die bessere Leitung des Tones von der Bühne in das Parterre und in die Logen der Schauspielhäuser
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 11, Nr. XXXIX./Miszelle 4 (S. 243)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj011/mi011039_4

Ueber die bessere Leitung des Tones von der Bühne in das Parterre und in die Logen der Schauspielhäuser

findet sich in Gill's, technical Repository, März 1823, S. 215. eine Anfrage; ob es nicht möglich wäre, die Ventilation auch als Ton- oder Schall-Leiter zu benüzen, und hiedurch zugleich den Zuhörern das Hören zu erleichtern. Man beruft sich hiebei auf das bekannte Phänomen, daß man Geläute und Musik unter dem Winde deutlicher hört, und auf den Versuch des Hrn. Saunders, in dessen Werke „on Theatres,“ nach welchem man, wo man durch einen Schornstein herabspricht, die Stimme um 1/5 weiter hört, selbst gegen den Zug und durch ein starkes Feuer, als wenn man in demselben hinausspricht. So viel wir wissen, ist die Ventilation in dem Opernhause zu Paris wirklich als Schallleiter benüzt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: