Titel: Verbindung zwischen England und Ost-Indien mittelst Dampf-Bothe.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 11, Nr. XXXIX./Miszelle 44 (S. 259)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj011/mi011039_44

Verbindung zwischen England und Ost-Indien mittelst Dampf-Bothe.

Ein Hr. Jak. H. Johnston zeigt in Ackermann's Repository of Arts. III. Series, April 1823. S. 226, wie man mittelst Dampfbothe von Plymouth über Gibraltar, Malta, El Arisch, und dort über die Erdenge nach Suez, und von da über Moca, Socotra, Cochin, Trincomalee nach Madras (ungefähr 8000 engl. Meilen) in 57 Tagen für ungefähr 1000 fl. reisen kann. Sein Plan ist sehr wohl berechnet, und verräth einen eben so guten Rechnenmeister als unternehmenden Kopf. Wir zweifeln nicht, daß dieser Plan, wenn auch nicht jezt, doch in dem nächsten Decennium zum Wohle der Menschheit ausgeführt werden wird. Wir lesen so im März-Hefte l. J. des Philosophical Magazine et Journal v. Tilloch u. Taylor, S. 237. daß der vortreffliche Ali Bascha von Aegypten sich es höchst angelegen seyn lasse, diesen Plan so viel als seine Kräfte vermögen, zu begünstigen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: