Titel: Findel-Kinder-Deportirungs-Wagen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 11, Nr. LIX./Miszelle 30 (S. 389)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj011/mi011059_30

Findel-Kinder-Deportirungs-Wagen.

Da die Zahl der Findelkinder zu Paris, seit Einführung der Missionäre, sich, wie aus den Jahres-Listen erhellt, um mehr dann ein Viertel mehrte, so mußte man auf Mittel denken, dieselben aus der Hauptstadt zu fördern. Eine solche Förderungs-Maschine, mit welcher man sie halb Duzend Weise auf einmal aus der Stadt bringt, ist in dem Mercure technologique Mai 1823. S. 172. beschrieben und in Grund- und Aufriß abgebildet. Auf diesen Leichenwagen der Lebendigen werden jährlich an 3000 solche arme Kinder verfahren: die Zahl der Findel-Kinder zu Paris beträgt nämlich gegenwärtig jährlich an 5000. Diese Zahl ist im Verhältnisse zu 600,000 Einwohner indessen weit geringer, als in mancher kleinen Stadt Deutschlands, wo jährlich weit mehr unehelich als eheliche Kinder geboren werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: