Titel: Benüzung des Erdharzes und Steinöles.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 11, Nr. LIX./Miszelle 8 (S. 382)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj011/mi011059_8

Benüzung des Erdharzes und Steinöles.

Hr. Dournay, Besizer der Gruben zu Lobsann bei Wissembourg, Dpt. du Bas-Rhin, benüzt das bei ihm gegrabene Erdharz und Steinöl zum Theeren der Schiffe und überhaupt des, den Zerstörungen des Wassers ausgesezten Holzes; zum Theeren der Seile; zum Ueberziehen der Gips-Bedachungen, der Täfelungen in Stuben, der Fugen an den Ziegeln, und überhaupt überall, wo man das Eindringen oder Aussikern des Wassers kräftig hindern und Feuchtigkeit abhalten will. – Wir könnten unser Steinöl und Erdharz in Baiern eben so benüzen; bisher haben wir es großen Theils nur zu den Mirakeln des H. Quirinus verwendet. (Vergl. Bulletin d. l. Soc. d'Encourag. N. 125. S. 79.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: