Titel: Verzeichniß der vom 24. Julius bis 20. August 1823 zu London ertheilten Patente. Aus dem Repertory of Arts, Manufactures and Agriculture. Nro. 256. September 1823. S. 253.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 12, Nr. XXVIII./Miszelle 1 (S. 114–116)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj012/mi012028_1

Verzeichniß der vom 24. Julius bis 20. August 1823 zu London ertheilten Patente.
Aus dem Repertory of Arts, Manufactures and Agriculture. Nro. 256. September 1823. S. 253.

Dem Wilh. Harwood Horrocks Baumwollen-Manufacturisten zu Portwood in Birmington, Chester, auf eine gewisse neue und verbesserte Methode in Vorbereitung, Reinigung, Zurichtung und Aufziehung der Ketten an Seiden- und andern Zeugen. Dd. 24. Jul. 1823.

Dem Rich. Gill, Fellhändler und Pergament-Manufacturisten zu Barrowdown, Rutland, auf eine Methode, Schaaf- und Lammerfelle mit der Wolle zur Ausfütterung der Kutschen, Zimmer und zu anderen Zweken zuzurichten und zu färben. Dd. 24. Jul. 1823.

Dem Wilh. Jeakes in Great Russel-street, Bloomsbury, Middlesex; auf einen Apparat zur Regulirung der Menge des in Dampfkessel und andere, zur Aufnahme von Wasser oder anderen Flüssigkeiten bestimmte Gefäße nachzufüllenden Wassers. Dd. 24. Jul. 1823.

Dem Wilh. Davis, Mechaniker zu Bourne in Gloucestershire und Leeds in Yorkshire, auf gewisse Verbesserungen an den zum Scheren und Zurichten der Tücher und anderer desselben bedürfenden Zeugen bestimmten Maschinen. Dd. 24. Jul. 1823.

|115|

Dem Hern. Smart, Forte-Piano-Manufacturisten in Berner's-sreet, Mary-lebone, Middlesex, auf gewisse Verbesserungen im Baue der Forte-Pianos. Dd. 24. Jul. 1823.

Dem Miles Turner und Lorenz Angell, beide Seifensieder zu Whitehaven in Cumberland, auf ein verbessertes Verfahren bei dem Bleichen des Leinen- und Baumwollen-Garnes und der daraus verfertigten Zeuge. Dd. 24. Jul. 1823.

Dem Joh. Jackson, Büchsenmacher zu Nottingham, auf gewisse Verbesserungen an dem Schlosse der Flinten und Feuer-Gewehre nach dem Detonations-Principe. Dd. 29. Jul. 1823.

Dem Jos. Bower, Vitriol-Oel Manufacturisten zu Hunslet, Leeds, Yorkshire, und dem Joh. Bland, Dampfmaschinen-Manufacturisten ebendaselbst, auf eine Verbesserung an solchen Dampfmaschinen, welche ausserhalb des Cylinders verdichten, durch welche Verbesserung oder Erfindung die Luft-Pumpe überflüssig wird. Dd. 31. Jul. 1823.

Dem Joh. Bainbridge, Kaufmanne zu Bread-Street, Cheapside, London; auf gewisse Verbesserungen an Maschinen zum Abschneiden oder Scheren der Wolle oder der Haare von Fellen, auch zum Scheren der Wollen-Seiden-Baumwolle- und anderer Tücher und Plüsche, und aller Arten von Fabrikaten aus diesen Stoffen, mögen dieselben einzeln oder gemengt vorkommen, und auch zum Abschaben der Häute und Felle. Mitgetheilt von einem in Nord-Amerika wohnenden Fremden. Dd. 31. Jul. 1823.

Dem Ludw. Joh. Pouchel, Lettern-Gießer in King-Street, Coventgarden, Middlesex; auf eine gewisse Maschine oder Vorrichtung bei dem Gusse metallner Lettern. Mitgetheilt von einem im Auslands wohnenden Fremden. Dd. 5. August 1823.

Dem Rob. Dikenson, Esqu, Park-street, Southwark; auf eine Verbesserung bei dem Hufbeschläge und bei der Behandlung der Füsse der Pferde. Dd. 5. August 1823.

Dem Jak. Barron, Venezianer-Jalousien-Macher, und Jak. Wilson, Meubel-Händler in Welbek-street, beide in Mary-le-bone, Middlesex, auf gewisse Verbesserungen im Baue und bei Verfertigung der Jalousien. Dd. 11. August 1823.

Dem Wilh. Wigston, Mechaniker zu Derby, Derbyshire, auf gewisse Verbesserungen an Dampfmaschinen. Dd. 11. Aug. 1823.

Dem Heinr. Constantin Jennings, Esq. in Devonshire-street, Mary-le-bone, Middlesex; auf eine Maschine oder ein Instrument zur Verhütung der unzeitigen Entweichung des Gases und der dadurch entstehenden Gefahren und Nachtheile. Dd. 14. Aug. 1823.

Dem Rob. Ragers, Schiff-Meister und Schiff-Eigenthümer zu New-Hampshire in den vereinigten Staaten, gegenwärtig zu Liverpool, Lancashire; auf einen verbesserten Segelhälter (lanyard) für die Segel-Taue und anderes Tackelwerk an Schiffen und anderen Fahrzeugen, und auf einen Apparat zum Aufsezen desselben. Dd. 18. Aug. 1823.

Dem Joh. Malam, Mechaniker zu Wakefield, Yorkshire; auf eine neue Methode, gewisse Materialien zur Verfertigung von Retorten anzuwenden, die man bisher dazu nicht angewendet hat, und auf Verbesserungen an anderen Theilen des Gas-Apparates. Dd. 18. Aug. 1823.

Dem Thom. Leach, Kaufmanne in Friday-Street, London, gegenwärtig zu Litchtfield in Staffordshire; auf Verbesserungen an gewissen Theilen der zum Zurichten, Spinnen und Zwirnen der Wolle, Baumwolle, Seide und des Flachses und anderer Faser-Stoffe nöthigen Maschinen. Dd. 18. Aug. 1823.

Dem Roh. Higgin, Shawl-Manufacturisten zu Norwich, auf eine neue und verbesserte Methode, den Rauch zu verzehren oder zu zerstören. Dd. 18. August 1823.

Dem Georg Diggles, Gentleman in College-street, Westminster, Middlesex; auf ein verbessertes Gebiß für Reitpferde und für Pferde in einfachem und doppeltem Geschirre. Dd. 19. Aug. 1823.

Dem Edw. Elweil, Spaten- und Aht-Macher zu Wednesbury-forge, |116| Staffordshire; auf gewisse Verbesserungen in der Manufactur bei Spaten und Schaufeln. Dd. 20. Aug. 1823.

Dem Matth. Archibald Robinson, Specereihändler in Red Lion-street, St. George the Martyr, Middlesex; auf gewisse Verbesserungen an dem vegetabilischen Stoffe, den man gewöhnlich Perl-Gerste oder Graupen und Grüze (pearl barly et grits or groats) nennt, sowohl aus Gerste, wie aus Hafer, wodurch man in wenigen Minuten eine weit schleimigere Brühe, als bisher, erhalten kann. Dd. 20. Aug. 1823.

Dem Joh. Goode, Mechaniker zu Tottenham, Middlesex; auf gewiße Verbesserungen an Maschinen, Werkzeugen und Apparaten zum Erdbohren, um dadurch Wasser zu erhalten und heraufzuheben. Dd. 20. Aug. 1823.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: