Titel: Neue Beleuchtung der Leuchtthürme.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 12, Nr. LXIV./Miszelle 14 (S. 378)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj012/mi012064_14

Neue Beleuchtung der Leuchtthürme.

Hr. I. A. Marcet, ingenieur-lampiste, rue neuve St. Elisabeth n. 7 au Phare sideral, Argand's Nachfolger, hat ein neues bewegliches Leuchtfeuer mit doppelter Ansicht (fanal a double aspect pour un phare a feu mobile) erfunden, und in der lezten Ausstellung der Producte der französischen Industrie dargestellt. Er hat schon im J. 1819 eine kleine Schrift unter dem Titel: la parabole soumise a l'art, ou essai sur la catoptrique de l'eclairage herausgegeben, zu welcher ein Aufsaz, den er jezt in den Annales de l'Industrie ou Mercure technologique. Septembre 1823. S. 258 bis 282 mit einer Kupfertafel herausgab, als Nachtrag dient. Dieser Aufsaz, großen Theiles polemischen Inhaltes gegen die Vertheidiger der Linsen, die seine Erfindung, welche nicht gekrönt wurde, verdrängten, würde für unsere Leser auf dem festen Lande zu wenig Interesse besizen; er verdient indessen von Denjenigen, welchen die menschenfreundliche Pflicht für Leuchtthürme zu sorgen, von welchen das Leben so vieler Hunderte abhängt, in der Gesellschaft übertragen ist, studirt und geprüft zu werden. Denn, wenn auch das Sistem der Linsen ein helleres, weiter hinaus strahlendes Licht gewährt, so ist dieses Licht doch eben so blendend als hell, und ein schwächeres aber mehr gleichförmig verbreitetes Licht scheint entschiedene Vorzüge vor einem durch seine Helle blendenden Lichte zu besizen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: