Titel: Wichtige Verbesserung in der Gärberei.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 12, Nr. LXIV./Miszelle 31 (S. 382–383)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj012/mi012064_31

Wichtige Verbesserung in der Gärberei.

Mit den bisher gewöhnlich gebräuchlichen Gärbemitteln gärbt, mittelst hohen Drukes, Hr. Gybbon Spielsbury, Esqu. of Walsall in Staffordshire, die dikesten Häute in weniger dann 14 Tagen vollkommen gar; Häute in 24 Stunden. Er hat ein Patent auf seine |383| Erfindung genommen151). Gill's technic. Repository. October 1823. S. 226.

|383|

Das Schnellgärben durch hohen Druk habe ich schon voriges Jahr in den Vorlesungen der technischen Chemie und in den der Technologen der (höheren Orts ganz unbeachteten, deßhalb nun in Gott ruhenden) polytechnischen Lehranstalt dahier, nachgewiesen. Die Beweisversuche geschahen durch die real'sche Presse. Ich habe ferner durch mehrfache Versuche ausgemittelt, daß man durch hohen Druk das warme Beuchen der Leinwand und Baumwollenwaare vortheilhaft ersezen, daß man durch denselben verschiedene Gespinste und Gewebe reinigen, beizen, färben, beleben u.s.w. kann, wo bei allen diesen Operationen das Feuermaterial gänzlich entbehrt wird. Bei uns wo die Industrie von denen die sie fördern sollen nicht beachtet wird, wo mehrere ausländische Fabrikate, wie ich im Bd. 10. S. 515. zeigte, über die inländische begünstigt sind, können Erfindungen der Art nicht ins Leben treten, weil für die bedeutenden Vorauslagen zu den Versuchen im Großen und Herbeischaffung der Maschinerien nie wieder Ersaz zu hoffen ist. In einigen Jahren werden wir lesen, daß man in England einige dieser Industriezweige nach diesem Prinzip betreibt, daß die Unternehmer dabei sehr reich werden, wozu wir ihnen noch unser bestes Geld senden. D.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: