Titel: Mittel erfrorne Bäume zu erhalten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 12, Nr. LXIV./Miszelle 32 (S. 383)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj012/mi012064_32

Mittel erfrorne Bäume zu erhalten.

Als in der Nacht vom II. Jäner auf den 12. im J. 1820 im südlichen Frankreich zwei Drittel der dort gepflanzten Oelbäume erfroren, rettete Hr. Joseph Jean zu Digne, Dptt. des Basses-Alpes, ungefähr 80 vom Hundert auf folgende Weise:

Unmittelbar nach dem Froste schnitt er in einiger Entfernung vom Stamme alle großen Aeste ab, und grub grüne Kräuter auf die Wurzeln derselben ein. Alle Wurzeltriebe, die sich später zeigten, tilgte er sorgfältig aus. Auf diese Weise rettete er seine Bäume, während seine Nachbarn alle verloren. Er erhielt dafür von der Societe royale et centrale d'Agriculture die goldene Medaille. Annales d'Chimie. Septembre 1823. S. 32 (Es ist kein Zweifel, daß auch andere erfrorne Bäume durch ähnliche Behandlung gerettet werden können. A. d. Referent.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: