Titel: Ueber das Rothanlaufen der Glaßtafeln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1823, Band 12, Nr. LXXXVI./Miszelle 14 (S. 466)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj012/mi012086_14

Ueber das Rothanlaufen der Glaßtafeln.

Hr. Faraday erwähnt in den Annals of Philosophy, November 1823, S. 396 einiger interessanter Versuche über das bekannte Rothwerden der Glastafeln in den Fenstern, wenn sie einige Zeit über dem Lichte ausgesezt werden. Das Resultat seiner Beobachtungen ist: „daß die Lichtstrahlen wirklich chemische Kräfte selbst auf einen so dichten und bleibend zusammengesezten Körper, als das Glas ist, äußern können174).

|466|

Durch Abschleifen mit Bimsstein und Wasser kann man, nach der Erfahrung des Schullehrers Leonhard, die durch das Sonnenlicht farbig oder wie man zu sagen pflegt, blind gewordene Fenstergläser, wieder völlig rein herstellen. D.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: