Titel: Dumbell's Conculcator, oder neue Verbesserungen an Wägen etc.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1824, Band 13, Nr. XIX./Miszelle 13 (S. 135–136)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj013/mi013019_13

Dumbell's Conculcator, oder neue Verbesserungen an Wägen etc.

Hr. Dumbell, Kaufmann in Howley-House, Warrington, Lancastershire, ließ sich am 16. December 1822 ein Patent auf die Idee geben (denn man patentisirt in England auch Ideen für baar Geld) aus einem Wagen eine Assel oder einen Tausendfuß zu machen. So wie man von den Fischen Rudern und Schiffe bauen lernte, so sollte man, meint er, auch von den Insekten sich und seine Lasten fortschaffen lernen. Er bringt an seinen Wagen, je nachdem der Weg ist, bald gespaltene, bald Schwimmfüsse, zuweilen auch Stelzfüße an, und läßt mit diesen Füßen wohl auch, wie es die Jungen thun, zuweilen ein Rad schlagen. Man vergleiche über dieses sonderbare |136| Patent das London Journal of Arts and Sciences. N. 33. S. 78. wenn man eben lachlustig ist.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: