Titel: Verzeichniß der Patente welche in Schottland im Jahre 1823 ertheilt wurden.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1824, Band 13, Nr. LXXXIII./Miszelle 2 (S. 404–406)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj013/mi013083_2

Verzeichniß der Patente welche in Schottland im Jahre 1823 ertheilt wurden.

Dem Heinr. Houldsworth, bürgerl. Baumeister zu Glasgow; auf eine neue und verbesserte Methode oder Vorrichtung, Wohnzimmer, Glashäuser und andere Gebäude zu heizen, Dd. 8 Jäner 1823.

Dem Jak. Perkins, Mechaniker, ehevor zu Philadelphia in den vereinigten Staaten, jezt in Fleet-street, London; auf gewisse Verbesserungen an Dampf-Maschinen, Dd. 8 Hornung 1823.

|405|

Dem Willh. Brunton, Mechaniker zu Birmingham, Warwikshire; auf gewisse Verbesserungen an Rösten und den Mitteln die Kohlen darauf zu bringen. Dd. 8 Hornung 1823.

Dem Jak. Fox, Rectificator zu Plymouth, Devonshire; auf eins oder mehrere Verbesserungen an dem gewöhnlich zum Branntweinbrennen gebräuchlichen Apparats Dd. 3. März 1823.

Dem Philipp Chell, Mechaniker in Carl's Court, Kensington Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Maschinen zum Schwingen, Häkeln und Spinne des Hanfes, Flachses und der Seiden-Abfälle. Dd. 5. März 1823.

Dem Richard Badnall, dem jüng., Seidenweber zu Leek, Staffordshire, auf gewisse Verbesserungen bei Zubereitung oder bei dem Spinnen der Näh-Organsin- und sogenannten Bergam-Seide und anderer Seide, auf welche diese Verbesserungen anwendbar sind. Dd. 6. März 1823.

Dem Wilh. Palmer, Papiertapeten-Macher in Lothbury zu London, auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Druken oder Bemahlen der Papiertapeten Dd. 4. April 1825.

Dem Rob. Winter, Esqu. in Fen-court zu London; auf eine gewisse verbesserte Methode bei der Destillation. Dd. 23. April 1823.

Dem Sam. Hall, Baumwollenspinner zu Basford in Nottinghamshire; auf eine gewisse Methode, Spizen, Neze, Calico und andere Stoffe, die entweder Löcher oder Zwischenräume haben, oder aus Leinen- oder Baumwollengarn, Seide oder Worsted oder aus was immer für einer Substanz verfertigt sind, zu verbessern. Dd 7. Mai 1823.

Dem Wilh. Mitchell, Juwelier zu Glasgow; auf ein Verfahren, wodurch Gold- und Silberarbeiten, und alle Metall-Arbeiten aus einem dehnbaren Metalle auf eine leichtere und vollkommenere Weise, als bei irgend einem anderen Verfahren bisher möglich war, verfertigt werden können, Dd. 12. Mai 1823.

Dem Joh. Woolams, Landagenten zu Weis in Somersetshire; auf gewisse Verbesserungen an Rader-Fuhrwerken verschiedener Art zur Vermeidung des Umwerfens, zur Erleichterung der an denselben angespannten Thiere, und Sicherstellung der in und zunächst außer denselben befindlichen Menschen. Dd 3. Jun. 1823.

Dem Karl Mackintosh, Esq., zu Crossbaskät, Lanarkshire, auf ein Verfahren, Hanf, Flachs, Wolle, Baumwolle und Seide, auch Leder, Papier und andere Substanzen luft- und wasserdicht zu machen. Dd. 3. Jun. 1823.

Dem Rob. Mushet, an der Münze, Towerhill, Middlesex auf ein Mittel oder Verfahren die Güte des Kupfers zu verbessern, und auf eine Kupfer-Legirung, die zur Bekleidung der Schiffe und zu anderen Zweken dienlich ist. Dd. 21. Jun. 1823.

Dem Joh. Green, Weißschmid zu Mansfield in Nottinghamshire; auf eine Verbesserung an gewissen Maschinen zum Zubereiten, Spinnen und Zwirnen der Baumwolle, des Flachses, der Seide, Wolle- und anderer faseriger Substanzen. Dd. 24 Jun. 1824.

Dem Joh. Bourdieu, Esqu., in Lime-Street, London; auf einen Schleim oder einen verdikenden Stoff zum Druken und Färben der Leinen-Baumwollen- und Seidenzeuge und Wollentücher, bei welchen man gegenwärtig Gummi, Schleime oder solche Verdikungsmittel braucht. Mitgetheilt von einem im Auslande wohnenden Fremden. Dd. 24. Jäner 1824.

Dem Joh. Butler und Ellis Gleeave, Maschinen-Machern zu Manchester, Lancashire; auf eine neue Maschine oder mechanische Vorrichtung zur Speisung der Oefen an Dampf-Maschinenn und anderen Vorrichtungen mit Steinkohlen, Cokes oder mit anderem Brenn-Materiale, wodurch der daraus aufsteigende Rauch großen Theils vermindert und eine Menge Brenn-Material zugleich mir der Mühe das Feuer nachzuschüren ersparr wird. Dd. Edinburgh 23. August 1823.

|406|

Dem Thom. Leach, Kaufmanne zu London, (wie im polytechn. Journ. Bd. XII. S. 115.) Dd. Edinburgh 6. Sept. 1822.

Dem Thom. Hancock, Patent-Kork-Fabrikanten zu Goswell, Parish (wie im polytechn. Journ. Bd. XI. S. 114). Dd. Edinburgh 5. Sept. 1823.

Dem Archibald Buchanan etc. (wie im polytechn. Journ. Bd. XII. S. 369). Dd. Edinburgh 16. Octob. 1823.

Dem Matth. Archibald Robinson, in Red-Lion Street (wie im polytechn. Journ. Bd. XII, S. 116). Dd. Edinburgh 2. Oktober 1823.

Dem John Henfty und Aug. Ayplegarth, (wie im polytechn. Journ. Bd. XII. S. 369). Dd. Edinburgh 17. Oct 1823.

Dem Wilh. Robson, St. Dunstan's Hill (wie im polytechnisch. Journ, Bd. X. S. 244). Dd. Edinburgh 17. Oct 1823.

Dem Joh. Johnston, Watterloo-Bridge-Warf etc. (wie im polytechn. Journ. Bd. XI. S. 115). Dd. Edinburgh 17 October 1823.

Dem Josuah Taylor Beale, Galanterie-Tischler in Christian-Street, St. George's in the East, und dem Thom. Timorheus Benningfield, Tabak-Fabrikanten zu White-Chapel, High-Street, Middlesex; auf gewisse Verbesserungen au Dampfmaschinen. Dd. 3 October 1822.

Dem Karl Anton Deane etc. (wie im polytechn. Journ. Bd. XII. S. 459). Dd. Edinburgh 4. December 1823.

Dem Franz Gybbon Spilsbury, (wie im polytechn. Journ. Bd. XI. S. 241) Dd. Edinburgh 4. December 1823.

Dem Joh. Rogerson Coller, Meßmer zu Castel-Magna bei Mallow in der Grafschaft Cork; auf gewisse Verbesserungen an blasenden Instrumenten. Dd. Edinburgh. 4. December 1823.

(Aus dem Edinburgh 4. December Nro. 19. Januar 1824. S. 263).

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: