Titel: Alphabetisches Verzeichniß der im Jahre 1823 zu Paris ertheilten Brevets d'invention (B. I.); Brevets d'invention et de perfectionnement (B. I. P.); Brevets de perfectionnement (B. P.); Brevets d'Importation (B. Imp.); Brevets d'Importation et de Perfectionnement (B. Imp. P.); Brevets d'Invention et de Perfectionnement.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1824, Band 13, Nr. CV./Miszelle 2 (S. 521–531)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj013/mi013105_2

Alphabetisches Verzeichniß der im Jahre 1823 zu Paris ertheilten Brevets d'invention (B. I.); Brevets d'invention et de perfectionnement (B. I. P.); Brevets de perfectionnement (B. P.); Brevets d'Importation (B. Imp.); Brevets d'Importation et de Perfectionnement (B. Imp. P.); Brevets d'Invention et de Perfectionnement.

Den HHrn. F. Achard dem ält., und P. Audet, zu Lyon, Depart. de Rhône; B. Imp. P. dd. 10. Jul. auf 5 Jahre; auf Männer-Hüte |522| und Weiber-Capote aus Plüsche, Seide oder Baumwolle, die auf Gestelle von Kartenpapier, Leder und Leinwand aufgezogen und wasserdicht sind oder nicht; auch auf Hüte, die nur auf Leinwand oder Papier, wasserdicht oder nicht, aufgezogen sind.

Ailland s. Dumontier.

Dem Hrn. F. L. Allamand, zu Paris, rue de Lancry, N. 6; B. Imp. P, dd. 3. Dec. auf 15 Jahre; auf Verfahrungsarten alle Eisen- und Stahlarbeiten mittelst einer Lage von Metall, die denselben das Ansehen von Platinna gibt, vor Oxidation zu bewahren.

Dem Hrn. J. J. Allard, zu Paris, rue St. Denis, N. 368; B. I. dd. 16. Oct. auf 5 Jahre; auf eine Triebkraft, die er Balancier thermique nennt.

Dem Hrn. N. Appert, zu Paris, rue Moreau, N. 17.; B. I. dd. 24. April auf 5 Jahre; auf ein Verfahren Talg zu schmelzen.

Audet s. Achard.

Dem Hrn. R. Badnal, dem Sohne, zu Paris, rue St. Lazare, N. 73.; B. Imp. P. dd. 7. August auf 15 Jahre; auf ein gewisses Verfahren, mittelst einer besonderen Zubereitung von Berliner Blau verschiedene Farben zu färben.

Demselben dasselbe auf eine besondere Vorrichtung Seide, und alles, was sich spinnen läßt, zu spinnen und zu dupliren.

Demselben dasselbe dd. 27. Nov. auf Maschinen-Apparate und Verfahrungs-Weisen, alle Arten von Leder und Häuten mit Ersparung von Zeit, Arbeit und Gärbemateriale dadurch zu gärben, daß man die gärbende Flüssigkeit mittelst Drukes durch dieselben treibt.

Dem Hrn. Th. J. Banse, zu Lyon, Dptt. d. Rhône; B. I. dd. 25. Sept. auf 10 Jahre; auf Anwendung der sogenannten Gauffrirung auf Stoffe und Bänder aus roher Seide, diese mag auf der Mühle gewesen seyn oder nicht, und auf Erhaltung der Wirkung dieser Gauffrirung nach dem Entschälen derselben.

Dem Hrn. Joh. Barbier, zu Montelimart, Dptt. d. la Drome; B. I. dd. 15. Mai auf 5 Jahre; auf eine Doke zum Spinnen der Seide.

Dem Hrn. L. J. Bataille, zu Paris, rue du Lycée, N. 48., B. I. P. dd. 2. Mai auf 5 Jahre; auf ein Pfropfmesser in den Spalt; ein Stämpeleisen zum Pfropfen in das Auge, und ein Gartenmesser mit einem Hammer zum Pfropfen und Schneiden der Bäume.

Dem Hrn. Belargent, zu Paris, rue Popincourt, N. 64, B. I. dd. 27. Nov. auf 15 Jahre; auf ein Verfahren, alten Mauergips neu zu machen.

Der Mad. Benoist, zu Paris, rue de Richelieu, cour St. Guillaume; B. I. dd. 19. Jun. auf 10 Jahre; auf einen nicht riechenden Nachtstuhl um die Abtritte gesund zu erhalten.

Dem Hrn. N. W. Berger, zu Paris, Cour de Sully, N. 8. à l'Arsenal B. I. dd. 31. Dec. auf 5 Jahre; auf verschiedene Formen von Bleistiften mit bedekten Schiebern und metallner Zwinge.

Dem Hrn. a. a. Bergoubnioux zu Clermont, Dptt. de Puy de Dome; B. I. dd. 20. März auf 15 Jahre; auf Bereitung einer Substanz zur Entfärbung der Syrupe und Fabrikation der Drukerschwärze.

Demselben dd. 13. Dec. auf ebensolang 3 B. P. zu obigem P. I., nämlich: 1tens, zur Wiederbelebung des Schwarzes der Steinkohlen, Erden, Schiefer, des bituminösen Sandes, welches bereits zur Entfärbung und Klärung des Zukers diente, und zur Erhaltung eines fetten Körpers und einer Kohle zu verschiedenem Gebrauche in den Künsten mittelst Destillation desselben Körpers. 2tens, zur Gewinnung eines Gases, welches zum Beleuchten und Erwärmen der Werkstätte benüzt werden kann; 3tens zur Anwendung der in dem ersten Brevet erklärten Schwärze auf verschiedene andere Gegenstände, z.B. Bleistifte, Schießpulver etc.

|523|

Dem Hrn. B. L. Berthault, zu Paris, rue du Petit-Carreau, N. 21.; B. I. P. dd. 13. Dec.; auf 5 Jahre; auf gegliederte oder elastische Holzschuhe.

Dem Hrn. J. Ch. Blouet, zu Mont St. Michel, Depart. d. l. Manche, B. I. dd. 6. März auf 5 Jahre; auf ein Verfahren zur Verfertigung von Strohhüten, die verkehrt aus Weidenruthen oder Fischbein etc. gewebt werde.

Den HHrn. P. F. D. Boinet und Marschal, zu Paris, rue du Roule, N. 1.; B. I. dd. 3. Oct. auf 10 Jahre: auf eine neue Form von Strümpfen, die er Strumpfband-Strümpfe, bas-jaretières, nennt.

Dem Hrn. Et. Boisset, zu Paris, rue du Guénégaud N. 15.; B. I. dd. 6. März auf 15 Jahre; auf einen Ofen zum Verkohlen des Holzes und Torfes und zur Reinigung der Steinkohlen.

Bounand s. Googon.

Dem Hrn. C. Bonnard, zu Lyon, Depart. d. Rhône; B. I. dd. 22. Febr. auf 10 Jahre; auf Vorrichtungen zum Spinnen der Seide bei dem Abwinden derselben vom Cocon, wovon die eine zum verbesserten Spinnen der gewöhnlichen Ketten-Seide (Soie gréze), die andere zum Spinnen und Zubereiten der Eintrag-Seide, während des Abwindens von dem Cocon dient.

Dem Hrn. M. A. Boullay zu Paris, rue du Four St. Germain, Ar. 40.; B. I. P, dd. 31. Jul. auf 5 Jahre; auf eine Art die Barbiermesser wohlfeiler und besser zu verfertigen.

Bouron s. Chevalier Joly.

Dem Hrn. Brémon, zu Paris rue St. Martin, N. 85; B. I. P. dd. 15. Mai auf 5 Jahre; auf einen Apparat, Bäder tragbar zu machen und zu heizen.

Dem Hrn. X. V. Broyet, zu Paris rue St. Jacques, P. 162.; und dem Hrn. J. Clement, rue Croix-des-Petits-Champs, N. 23.; B. I. P. dd. 12. Jun. auf 5 Jahre; auf einen Wirbel mit Zaum, um die Saiten der Violinen, Baßgeigen und Guitaren in ihrer Stimmung und Spannung zu erhalten.

Brunet s. Dumarest.

Den HHrn. A. Capplet und P. H. Sebe zu Elbeuf, Depart. d. l. Seine infer.; B. I. dd. 31. Oct. auf 15 Jahre; auf kalte und warme alkalische Reinigungs-Beuchen zur Klärung der Lauchen, die man bisher wegschüttete und zur Wiederbenüzung derselben.

Dem Hrn. L. Carette zu Lille, Depart. du Nord; B. I. dd. 31. Dec. auf 5 Jahre; auf eine tragbare Sicherheit-Laterne mit beweglichen Cylindern, mit welcher man ohne Gefahr vor Feuersbrunst Magazine und Gemächer, welche entzündbare Gegenstände enthalten, durchwandern kann.

Dem Hrn. Carpentier-Leperre, Ebendas. B. I. dd. 21. August auf 5 Jahre; auf einen Kessel zur Fabrikation der oxigenirten Kochsalzsäure oder Bleichflüssigkeit zum Bleichen aller Arten von Leinwand und Baumwollenzeuge.

Dem Hrn. J. B. Cartier, zu Paris, rue d. Faubourg St. Denis, N. 21.; B. I. dd. 13. Nov. auf 5 Jahre; auf einen Mechanismus zum Kardätschen der Wolle zu Matrazen.

Dem Hrn. P. Champagnat, zu Paris, rue des Grands-Augustins, N. 6.; R. I. P. dd. 31. Jän. auf 10 Jahre; auf einen Firniß zum Ueberziehen des Marroquin und des Kalbleders von allen Farben.

Dem Hrn. L. V. Chevalier, zu Paris, quai de l'Horloge, N. 69.; B. I. dd. 10. Jul. auf 5 Jahre; auf eine Camera obscura, in welcher statt der Linse und des Spiegels ein einziges dreiseitiges Prisma mit ebenen und gekrümmten Flächen angebracht ist, welches er Menist-Prisma nennt.

Der Mad. Chevalier-Jylp und dem Hrn. J. B. Bouron, |524| zu Paris, rue de Richelieu N. 10; B. I. dd. 6. März auf 5 Jahre; auf ein Zahnpulver, das sie corail rafraichissant de Paris nennen.

Dem Hrn. M. Chevenier, zu Lyon; Dptt. d. Rhône; B. I. P. dd. 19. Jun. auf 15 Jahre; auf eine Maschine zur Verfertigung der Nägel, die man pointes de Paris nennt, und deren Spize klingenförmig gebildet ist: man verfertigt mit dieser Maschine 6000 solche Nägel in einer Stunde.

Clement S. Brouet.

Dem Hrn. J. Collier, zu Paris, rue Richer N. 10; B. I. dd. 14. Febr. auf 5 Jahre; auf einen Apparat, mittelst einer Triebkraft die Dampf-Maschinen und Feuerherde aller Art mit Kohlen, oder mit anderem Brenn-Materiale zu versehen.

Demselben B. I. P. dd. 3. Jun. auf 10 Jahre; auf eine Hand-Mühle zum Mahlen und Zerkleinen des Kornes und anderer Substanzen.

Demselben B. I. P. dd. 31. Dec. auf 15 Jahre; auf eine Maschine zum Weben der Tücher und anderer Zeuge.

Dem Hrn. G. Danré, zu Havre, Dptt. Seine infér; B. I. P. dd. 31. Julius auf 5 Jahre; auf ein Dampfboth zum Verführen der Austern, Fische, Muscheln aller Art, und lebendig, aus den Häfen von St. Malo, Cancale und aus anderen Häfen der la Manche.

Den HHrn. L. N. Debergue und V. S. Dubois, zu Paris, rue Mauconseil, N. 3.; B. I. dd. 16. Oct. auf eine Vorrichtung, die sie Systéme archimédien nennen, wodurch die Schiffe und Kähne mittelst zweier horizontal gestellter archimedischer Schrauben, welche von einer Dampfmaschine oder durch irgend eine andere Kraft bewegt werden, stromaufwärts getrieben werden.

Dem Hrn. L. A. Delangre, zu Paris, rue des Bernardins, N. 34; B. I. P. dd. 25. Sept. auf 5 Jahre; auf eine Fußbekleidung, die er Chaussure anticrotte nennt.

Delavigne S. Testier.

Dem Hrn. L. J. Deleuil, zu Paris, rue Mazarine, N. 21.; B. I. dd. 6. März auf 5 Jahre; auf ein Instrument, das er Scarificateur nennt, und wodurch die Blutigel ersezt werden.

Dem Hrn. Despiau, dem Vater zu Bordeaux, Dptt. d. l. Gironde; B. I. dd. 31. Dec. auf 5 Jahre; auf einen Weherstuhl um alle Arten von Zeugen zu weben.

Dem Hrn. L. P. Devoulx, zu Marseille, Dptt. Bouch. d. Rhône; B. I. dd. 17. April auf 10 Jahre; auf eine Maschine zum Schneiden des Tischlerleimes und anderer mürben Körper.

Dem Hrn. Firmin Didot, zu Paris, rue Jacob, N. 24.; B. I. dd. 25. Sept. auf 5 Jahre; auf Landkarten, die auf Tafeln erhaben und vertieft gravirt sind.

Dem Hrn. F. Dory, zu Paris, rue Simon-le-Franc, N. 11.; B. I. dd. 26. Jun. auf 5 Jahre; auf einen Mechanismus zum Waschen der Asche goldner oder silberner Stoffe.

Dubois S. Debergue.

Dem Hrn. Ducros, zu Chateauneuf d'Isére, Dptt. d. l. Drôme; B. I. dd. 15. Mai auf 5 Jahre; auf eine verbesserte Weinpresse.

Dem Hrn. J. F. Dufaget, zu Paris, quai de l'Horloge, N. 63; B. I. P. dd. 31. Jän. auf 15 Jahre; auf einen Kitt für Gebäude und zum Abformen von Statüen, Basreliefs, Karnießen, Capitälern und anderen Zierathen der Baukunst.

Den HHrn. J. Dumarest und Brunet zu St. Etienne, Dptt. d. l. Loire; B. I. dd. 5. Jun. auf 10 Jahre; auf eine Maschine um Galonen aller Art, und aus allen Arten von Stoffen, auf eine wohlfeile Weise zu verfertigen.

Dumas S. Martin.

Dumont S. Jolin Dubois.

Den HHrn. P. Dumoutier und M. Ailland zu Pantin bei Paris, Dptt. d. l. Seine; B. I. dd. 12. Jun. auf 15 Jahre; auf eine Kalk-Composition, die sie hydraulischen Kalk, (chaux hydraulique) nennen, |525| der vorzüglich zu Canälen, Wasserbehältern, Bauwerken an Flüssen etc. taugt.

Der Mad. Dutillet, zu Paris, rue Lepelletier, N. 8. B. I. P. dd. 18. Dec. auf 15 Jahre; auf gewisse Verfahrungsarten zur Bildung eines künstlichen Marmors.

Duverger S. Vernet.

Den HHrn. J. Eaton und H. Farey, zu Paris, rue St. Lazare, N. 73.; B. I. P. dd. 15. Nov. auf 5 Jahre; auf eine Maschine, welche die Baumwolle und andere faserige Stoffe zum Spinnen auf den Mull-Jennys vorbereitet.

Dem Hrn. G. Engel, zu Tossey bei Sedan, Dptt. d'Ardennes; B. I. dd. 14. Aug. auf 5 Jahre; auf eine walzenförmige Bürste zur Reinigung der Kardätschen bei dem Rauhen der Tücher.

Dem Hrn. L. Escax, zu Paris, rue des Filles-Saint-Thomas, N. 1. B. I. dd. 5. Jun. auf 5 Jahre; auf einen Heber zum Abziehen der Flüssigkeiten ohne Saugröhre.

Dem Hrn. Baron d'Etchegoyen und de Mülder, zu Paris, quai de l'Ecole, N. 16; B. I. dd. 12. Jun. auf 10 Jahre; auf Maschinen zur Zurichtung der Flokseide.

Dem Hrn. C. F. Faivre, zu Paris, rue des Marmouzets, N. 15.; B. I. dd. 28. Sept. auf 10 Jahre; auf eine Maschine zur Verfertigung von Beuteln aus Seide, Silber und Gold, mit doppelten und mit einfachen Maschen und mit Dessin.

Dem Hrn. Falhon, quai des Augustins, N. 15.; B. I. dd. 4. Sept. auf 5 Jahre; auf gewisse Verfahrungs-Weisen hinsichtlich versilberter und vergoldeter Bordirungen und anderer zur Sattlerei gehörigen Gegenstände.

Farey S. Eaton.

Dem Hrn. L. B. Fourmand, zu Nantes, Loire infér; B. I. dd. 24. April auf 5 Jahre; auf Verfahrungs-Weisen bei Verfertigung eiserner Schiffs-Taue zum Seedienste.

Dem Hrn. Gannet und Comp., zu Paris, rue du Buby, N. 13.; B. I. dd. 13. Dez. auf 10 Jahre; auf eine neue Stiefel- und Schuhwichs.

Dem Hrn. A. Garnier, zu Paris, rue des Fosses-Saint-Germain l'Auxerrois, N. 43.; B. I. dd. 22. Mai auf 5 Jahre; auf ein Verfahren, den Verbrauch des brennbaren Gases bei der Gasbeleuchtung zu regeln.

Dem Hrn. J. F. Gensoul, zu Lyon, Dptt. d. Rhône; B. I. P. dd. 25. Sept. auf 10 Jahre; auf einen Dampf-Apparat zum Abwinden der Cocons.

Den HHrn. J. C. Gotten, zu Paris, rue d. l. Reynic, N. 4 und 6, und A. Lalouette, rue St. Honoré, N. 148. B. I. dd. 11. Sept. auf 5 Jahre; auf eine Art von Beschuhung, die sie Claque nennen, und die sich an jeder Art von Beschuhung anbringen läßt.

Den HHrn. Goujon und Bonnard, zu Lyon, Dptt. d. Rhône; B. I. dd. 4. Sept. auf 10 Jahre; auf eine neue Verfertigungs-Art von Seiden-Sammt.

Den HHrn. Grandjean, Vater und Sohn, zu Paris, rue Beaurepaire, N. 20.; B. I. P. dd. 24. Jul. auf 10 Jahre; auf ein bewegliches Ruder mit dreifacher Kehrung.

Guenet S. Lantein.

Dem Hrn. A. B. Gueroult, zu Paris, quai Pelletier. N. 8.; B. I. dd. 13. Dec. auf 10 Jahre; auf ein Sistem senkrechter, sich im Kreise drehender Räder, die man bei Dampfbothen anwenden kann.

Dem Hrn. Guibout, zu Paris, rue St. Denis, N. 367; B. I. dd. 13. Dec. auf 5 Jahre; auf eine Maschine zur Zubereitung der Flokseide zur Tapezier-Arbeit (fantaisie en soie).

Dem Hrn. M. F. Guillois, zu Paris, rue du Mont-Blanc, N. 59.; B. I. dd. 14. Aug. auf 15 Jahre; auf einen beweglichen Ofen mit niedersteigendem Dekel zur Verkohlung des Torfes.

|526|

Dem Hrn. L. Guizot, zu Paris, rue Traînée, N. 11., B. I. dd. 31. Jul. auf 15 Jahre; auf einen Krahn zum Ausräumen der Erde beim Canalgraben und zum Ausfüllen beim Festungsbaue.

Dem Hrn. J. P. Hacks, zu Paris, rue du Faubourg St. Antoine, N. 47.; B. I. dd. 22. Mai auf 5 Jahre; auf eine Maschine zur Verfertigung von geschnizten Rahmen aus Holz und zur Zubereitung derselben zur Vergoldung, um Spiegel und Gemählde in dieselben zu fassen, und die Zimmer damit zu verzieren.

Dem Hrn. L. A. J. Halette, zu Arras, Dptt. Pas, de Calais; B. I. dd. 3. Dec. auf 5 Jahre; auf eine transportable Dampf-Maschine (machine à vapeur ambulante).

Dem S. Hall, zu Paris, rue St. Lazare, N. 73.; B. I. P. dd. 4. Sept. auf 15 Jahre; auf Maschinen zum Absengen der Faden an Leinewand-Baumwolle- und Seidenzeugen, auch an Spizen.

Dem Th. Hallam, ebendaselbst; dasselbe dd. 31. Jul.; auf ein Verfahren, den Reis zu reinigen und zu bleichen, und denselben sowohl als Nahrungsmittel, wie als Stärke, anwendbar zu machen.

Demselben, dasselbe dd. 25. Sept.; auf eine Maschine zum gleichzeitigen Zwirnen und Doppelzwirnen aller Arten faseriger Stoffe.

Dem L. C. Hallé, zu Paris; rue des Prouvaires, N. 8.; B. I. dd. 31. Dez. auf 5 Jahre; auf einen neuen Stuhl zum Ausgleichen (decatissage) der Haare an Tüchern und anderen Zeugen.

Dem J. Hanchett, zu Versailles, Dptt. d. Seine et Oise; B. I. dd. 15. Mai auf 15 Jahre; auf Benüzung des Widerstandes des Wassers gegen das Forttreiben der Schiffe und Bothe aller Art.

Demselben und dem Hrn. H. G. Smith; zu Paris, rue de Provence, N. 26.; B. I. P. dd. 4. Sept. auf 15 Jahre; auf eine Maschine zum Tragen des Gases aus einem Orte in den anderen.

Dem Hrn. A. Haton, zu Paris, rue Régratière, N. 12.; B. I. dd. 3. April auf 5 Jahre; auf einen Dampf- und Siede-Kessel zu verschiedenem Gebrauche, der auch als hydraulischer Ofen zur Heizung der Glashäuser dienen kann.

Demselben dasselbe; auf ein mechanisches Gemählde zur Ausführung von Panoramen, Dioramen und Kosmoramen, dd. 5. Jun.

Demselben dasselbe dd. 19. Jun; auf einen Spar-Schornstein, den er Augustine; nennt, und der mit Reverberation und Klappe; mit gewöhnlicher und dehnbarer Hizröhre und mit doppeltem Luftzuge verbunden ist.

Demselben dasselbe dd. 11. October auf ein bleibendes und stätiges Glashaus und Frühbeet, das er calorique ignée oder couche miraculeuse (!!) nennt.

Dem Hrn. G. Heath, zu Paris, rue du Faubourgh St. Martin, N. 92.; B. I. dd. 6. März auf 15 Jahre; auf eine Methode, einen Kessel immer mit Wasser gefüllt zu erhalten, während man Dampf erzeugt und verdichtet.

Dem Hrn. J. P. Hecquet d'Orval, zu Abbeville, Dptt. d. l. Somme; B. I. dd. 4. Sept. auf 5 Jahre; auf Vervollkommnung eines unter dem Namen moquette bekannten Zeuges.

Dem Hrn. Heiligenstein, zu Paris, rue Contrescarpe, N. 62.; B. I. P. dd. 31. Oct. auf 5 Jahre; auf Zukerhutformen und Syrup-Töpfe für Zukerraffinerien.

Dem Hrn. P. P. Henry, zu Paris, rue de Clery, N. 23.; B. I. dd. 21. Aug. auf 10 Jahre; auf Verfertigung eines Zeuges, der die Teppiche ersezt, und zur Bedekung der Meubel dient.

Dem Hrn. Th. Hollond, zu Paris, rue Blanche, N. 11.; B. I. dd. 15. Mai auf 5 Jahre; auf ein neues Fuhrwerk-Sistem.

Dem J. B. Hubert, zu Rochefort, Dptt. de la Charente infér.; B. I. dd. 16. Oct. auf 15 Jahre; auf ein Sistem beweglicher Schaufeln, mittelst welcher man einem Schiffe nach Belieben alle Arten von fortschreitender |527| und drehender Bewegung ertheilen und das Steuerruder ersparen kann.

Dem P. Humbert, zu Paris, rue du Faubourg St. Denis, N. 65.; B. I. dd. 6. Nov. auf 5 Jahre; auf eine kristallne Lampe, die er vase lumineux nennt.

Dem Hrn. F. M. Jacquemin, zu Guebwiller, Dptt. d. Haut-Rhin; B. I. dd. 22. Febr. auf 5 Jahre; auf eine tragbare Handmühle, welche 30 Kilogramme Korn in Einer Stunde zu nicht durchgebeuteltem Mehle mahlt.

Dem Hrn. U. Jeandeau, zu Chalons sur Marne, Dptt. d. l. Marne; B. P. dd. 2. Mai auf 10 Jahre; auf Anwendung eine Dampfmaschine zum Betriebe der Eisenhämmer, um diese immer im Gange zu erhalten.

Dem Hrn. P. Jernstedt, zu Paris, rue des Coquilles, N. 2. Dptt. d. l. Seine; B. I. dd. 31. Oct. auf 15 Jahre; auf ein Mittel im Großen und in der Hauswirthschaft Fleisch, Fisch, Geflügel und andere Eß-Waaren aufzubewahren.

Den HHrn. Jolin-Dubois und Dumont, zu Nantes, Dptt. d. l. Loire infér.; B. I. dd. 13. Dec. auf 10 Jahre; auf ein Mittel den Zuker zu clarificiren, filtriren und zu baken.

Dem Hrn. A. Jourdan, zu Ganges, Dptt. d'Herault; B. I. dd. 10. Jul. auf 10 Jahre; auf eine Maschine, um die Schiffe gegen den reissendsten Strom ohne Dampfmaschine und ohne Ziehen zu treiben.

Den HHrn. Gebrüdern Koutzer, zu Belleville bei Paris, Dptt. d. l. Seine; B. I. dd. 13. Dec. auf 10 Jahre; auf biegsame Unterschuhe, die sie Flexilisubocalce nennen.

Lalouette S. Gotten.

Den HHrn. J. E. Lantein und J. B. Guenet zu Reims, Dptt. d. l. Marne; B. I. dd. 3. Februar auf 5 Jahre; auf einen Regulator oder Zähler zur Vervollkommnung des Spinnens der kardätschten Wolle.

Dem Hrn. L. V. Lantelme, zu Aix, Dptt. d. Bouch. d. Rhône; B. I. dd. 27. März auf 5 Jahre; auf einen Apparat zum Destilliren der Weine, des Franzbrantweines und der Geister durch zwei verschiedene Operationen.

Dem Hrn. L. Lassieux, zu Paris, rue de Savoie, N. 18.; B. I. P. dd. 6. März auf 10 Jahre; auf ein Chronometer, welches Sekunden und ihre Fraktionen zählt, und zur Bemessung der Dauer verschiedener Versuche nach einem verbesserten und erweiterten Aufzeichnungs-Sisteme dient.

Der Mad. Latourette, zu Paris, rue de Bourbon, N. 97.; B. I. dd, 22. Februar auf 5 Jahre; auf einen kleinen Cassier, den sie Arguphule nennt, und der zur Absonderung und Revision des Sazes der Spieles dient.

Dem Hrn. J. Lavigne, zu Bordeaux, Dptt. de la Gironde; B. I. dd. 27. März auf 15 Jahre; auf ein neues Verfahren bei der Wein-Erzeugung.

Dem Hrn. F. Leblanc-Paroissien, zu Tours, Dptt. de l'Indre et Loire; B. I. dd. 3. Jun. auf 10 Jahre; auf Maschinen zur Verfertigung von Porzellan, Fayance, gebrannte Erde und Baksteinplatten, und zur Zubereitung der zu diesen verschiedenen Zweken bestimmten Erden.

Dem Hrn. L. D. Lecour, zu Paris au Gros-Caillou; B. I. dd. 20. Nov. auf 15 Jahre; auf Verfahren die Eisenerze unmittelbar, ohne sie vorläufig zu schmelzen und ohne Holzkohlen, in geschmeidiges Eisen zu verwandeln.

Dem Hrn. M. P. Lecouturier de Courcy, zu Paris, rue de Rohan, N. 18.; B. I. dd. 4. Sept. auf 10 Jahre; auf einen Schornstein, den er Fumo calorique nennt, und welcher sich an allen bereits vorhandenen Schornsteinen anbringen läßt, wodurch viel Brennmateriale erspart, und die Wohnungen vor Rauch geschüzt werden.

Dem Hrn. W. Lee, zu Paris, rue St. Marc., N. 12.; B. I. P. dd. 26. Jun. auf 5 Jahre; auf ein Feuergewehr, mit welchem man schnell und sicher mehrere Mahle nach einander nach vorläufiger gehöriger Ladung schiefen kann.

|528|

Demselben dasselbe dd. 11. Sept. auf 15 Jahre auf eine Druk-Apparat.

Dem Hrn. P. H. Lefaure, zu Paris, rue de Faubourg St. Denis, N. 111.; B. I. P. dd. 21. Aug. auf 5 Jahre; auf ein Schloßblatt, welches sich an allen Arten von Feuergewehr mit Zapfen und zum Abfeuern mit Knallpulver anbringen läßt.

Dem Hrn. J. V. Lefevre, zu Paris, rue de la Limace, N. 18.; B. I. P. dd. 31. Oct. auf 5 Jahre; auf einen Sparofen sammt Zugehör, den er fourneau à étuve et coquille nennt.

Dem Hrn. L. Lefort, zu Paris, rue des Prouvaires, N. 10; B. I. dd. 26. Jun. auf 5 Jahre; auf öffentliche Waschhäuser.

Dem Hrn. V. I. Lefran, zu Colmar, Dptt. d. Haut Rhin; B. I. dd. 22. Febr. auf 5 Jahre; auf eine Garnitur von Bleistift-Röhren von der Einlinigen bis zur sogenannten Blatt-Merkerinn (trace-page).

Dem Hrn. J. T. Léorier, zu Tonnerre, Dptt. d. l. Yonne; B. I. dd. 3. April auf 5 Jahre; auf Anwendung eines schiefen Rades bei verschiedenen Maschinen.

Dem Hrn. B. C. Leroy, zu Paris, Palais-Royal, N. 13. 14.; B. I. dd. 18. Dec. auf 5 Jahre; auf eine Pendel-Uhr, die er Atmosphérique nennt, und die sich von selbst durch den Wind aufzieht.

Dem Hrn. J. C. L. Leubel, zu Paris, rue Beauregard, N. 39.; B. I. P. dd. 15. Nov. auf 10 Jahre; auf Maschinen zur Verfertigung von gegossenen und gezogenen Kerzen.

Dem Hrn. E. Magnan, zu Paris, rue Richer; B. I. P. N. 20., dd. 2. Mai auf 5 Jahre; auf einen Haspel zum Anzetteln.

Dem Hrn. D. C. Magnier, zu Paris, rue de la Ferronnerie, N. 5.; B. I. dd. 17. April auf 10 Jahre; auf ein tragbares Instrument, welches er fixe-longe nennt, und welches, mit einem Kloze dazu dient, die Pferde so anzuspannen, daß sie sich weder beschädigen noch in die Stränge verwikeln können.

Dem Hrn. Mariet, dem Sohne, zu Chinon, Dptt. d. l. Indre et Loire; B. I. P. dd. 6. März auf 5 Jahre; auf eine besondere Vorrichtung an dem Schloßblatte einer Schlagflinte.

Der Mademois. Manceau, zu Paris, rue St. Avoie, N. 57.; B. I. P. dd. 2. Mai auf 15 Jahre; auf Seidengewebe, das dem italiänischen Strohgeflechte gleicht, und zu Männer- und Weiber-Hüten verwendet werden kann. etc.

Marschal S. Boinet.

Den HHrn. D. Martin und J. Dumas, zu Lasalle, Dptt. d. Gard. B. I. dd. 8. Febr. auf 5 Jahre; auf ein ökonomisches Verfahren Oefen mit Steinkohlen zu heizen.

Dem Hrn. J. B. Masson, zu Rouen, Dptt. d. l. Seine infér. B. I. dd. 10. Jul. auf 5 Jahre; auf ein Mittel, das Anlaufen der kupfernen Wärmpfannen und Oefen durch die Hize zu verhindern.

Dem Hrn. F. Menestrel, zu Arles, Dptt. d. Bouch. d. Rhône; B. I. dd. 6. März auf 10 Jahre auf einen hydraulischen Heber zum Begiessen der Gründe und zu anderen Zweken.

Dem Hrn. J. Mestrallet, zu Lyon, Dptt. d. Rhône; B. I. P. dd. 22. Febr. auf 5 Jahre; auf Drahtzüge, um in allen Verhältnissen von Dike Drähte aus Gold, Silber und vergoldetem Silber zu ziehen.

Dem Hrn. L. Molinié, zu St. Pons, Dptt. d'Herault; B. I. dd. 19. Jun. auf 5 Jahre; auf ein Mittel zur Verbesserung der Kämme und Kardätschen zur Bearbeitung der Wolle und Baumwolle.

Morand S. Trimarche.

Moulinié S. Revon.

De Mulder S. Etchegoyen.

Dem Hrn. A. Naquet, zu Paris, Palais Royal, N. 132.; B. I. dd. 29. Jun. auf 5 Jahre; auf einen Teig, den er rouge-vert d'Athénes, nennt, der sich bei Damen-Toiletten und auch bei Riechtopfen anwenden läßt.

Den HHrn. B. Negro, zu Paris, rue St. Sauveur, N. 26., und |529| J. Tournus, zu Paris, rue des Fossés St. Victor, N. 37.; B. I. dd. 13. Dec. auf 5 Jahre; auf Erzeugung eines Stoffes zur Verfertigung der Halskragen.

Dem Hrn. J. T. Noyon, zu Ville-Dieu, Dptt. d. l. Manche; B. I. dd. 6. März auf 10 Jahre; auf eine Maschine zum Durchstechen der Seiher, Kernsiebe und Spizenkarten aller Art.

Dem Hrn. H. Oxley, zu Paris, rue du Marché St. Honoré, N. 11.; B. I. dd. 26. Jun. auf 10 Jahre; auf eine eigenthümliche Weise zur Verfertigung der Wollen-Kreppe gesponnenen Wolle.

Dem Hrn. S. Parker, zu Paris, place Dauphine, N. 12.; B. I. dd. 7. Aug auf 10 Jahre; auf eine statische Lampe.

Den HHrn. Petou, Brüder und Söhne, zu Louviers, Dptt. d. l'Eure; 195) dd. 22. Febr. auf 5 Jahre; auf einen Zeug, den sie drap d'été nennen.

Dem Hrn. T. Pignant, zu Premières, Côte d'Or; B. I. dd. 25. Sept. auf 5 Jahre; auf eine Maschine zum Schlagen und Ausschlagen der Ziegelplatten, die er rebattoir mécanique nennt.

Dem Hrn. A. Piguet, zu Paris, rue des Trois-Couronnes, N. 30.; B. I. P. dd. 21. Aug. auf 10 Jahre auf ein gewisses Verfahren, um Wasserstoffgas in die Wohnungen zu tragen.

Dem Hrn. P. Pillard, dem Vater, St. Perres-les Tertres, Dptt. de l'Aube; B. I. dd. 31. Oct. auf 5 Jahre; auf eine Triebkraft, die sich an allerlei Maschinen anwenden läßt, und die er Moteur français nennt.

Dem Hrn. B. Puyroche, zu Paris, rue Basse, porte St. Denis, N. 18.; B. I. dd. 3. Jul. auf 5 Jahre; auf eine Maschine, die er tourne-feuille mécanique nennt, und die sich an allen Arten von Pulten, (lutrins, pupitres) Clavieren etc. anbringen läßt.

Dem Hrn. L. F. Ranque, zu Orleans, Dptt. d. Loiret; B. I. dd. 22. Febr. auf 15 Jahre; auf ein Düngungs-Mittel, welches er Chrysolin nennt, welches den Boden verbessert, und die Herden vor dem Aufblähen sichert.

Dem Hrn. Rees-Davies, zu Paris, pl. d. Italiens, N. 12.; B. I. dd. 10. April auf 5 Jahre; auf Eisenschmelz- und Hämmer-Oefen und auf Verarbeitung des Gußeisens.

Dem Hrn. A. Regnard, zu Lyon, Dptt. d. Rhône; B. l. dd. 7. Aug. auf 5 Jahre; auf ein elastisches Bett.

Dem Hrn. Revilliod, dem Sohne, ebendaselbst; B. I. dd. 20. März auf 5 Jahre; auf Verfertigung eines Zeuges zu Meubeln, den er Taffetas diaphane nennt.

Den HHrn. Revon und Moulinié, zu Paris, rue Rivoli, N. 17.; B. I. dd. 18. Dec. auf 10 Jahre; auf eine Dampfmaschine für Wagen aller Art und Bothe aller Größe.

Dem Hrn. Rodier, dem Sohne, zu Nimes, Dptt. d. Gard; B. I. P. dd. 5. Jun. auf 15 Jahre; auf eine hydraulische Triebkraft, die sich an Mühlen, Bewässerungs-Vorrichtungen, Pressen, und überhaupt überall, wo es sich um Bewegung handelt, anbringen läßt.

Dem Hrn. Th. Rogers, zu Paris, rue du Port-Mahon, N. 3.; B. I. dd. 24. April auf 5 Jahre; auf elastische Hälter unten an den Pantalons und Halbstiefeln.

Derselbe, daselbst; B. I. dd. 31. Dec. auf 5 Jahre; auf bewegliche Schnürlöcher an Corseten, und auf Instrumente zur Befestigung derselben.

Dem Hrn. J. Roller, zu Paris, rue de Paradis-Poissonnière, N. 27.; B. I. dd. 17. April auf 5 Jahre; auf einen Metallboden, (Sommier), an Forte-Pianos.

Dem Hrn. B. Rotch, zu Paris, rue du Marché St. Honoré, N. 11.; B. I. dd. 13. Dec. auf 10 Jahre; auf ein bewegliches Schlotholz zur Bedienung der Marsstange und Bramstenge an Schiffen von jeder Last.

|530|

Dem Hrn. J. B. Rouan, ebendaselbst, N. 21.; B. I. P. auf Maschinen, die er Rouanettes salvanat nennt, und welche zum Schwimmen dienen: man wird dadurch gegen die Gefahr des Untersinkens gesichert.

Den HHrn. J. M. Rouy, zu Paris, rue Git-le Coeur, N. 6.; und J. Vidal, daselbst, quai de Bourbon; N. 11.; B. I. P. dd. 24. Jul. auf irdene Platten zur Belegung der Stubenboden.

Dem Hrn. L. R. Rouyer, zu Paris, rue du Petit-Lion, St. Sauveur, N. 18; B. I. dd. 15. Nov. auf 5 Jahre; auf Verfertigung künstlicher Perlen; die den natürlichen gleichen.

Dem Hrn. H. Roux, zu Paris, rue d'Artois, N. 24.; B. I. P. dd. 26. Jun. auf 10 Jahre; auf Zusäze; und Verbesserungen zu den Feuergewehren, die unter dem Namen der Pauly'schen Flinten, (fusils de Pauly) bekannt sind.

Dem Hrn. St. Ericq Cazeaux, zu Creil, Dptt. d. l. Oise; B. I. P. dd. 18. Jäner auf 10 Jahre; auf ein ökonomisches Verfahren beim Brennen des Porzellanes der Fayance, des Pfeiffen-Thones und anderer Erdarten, wie auch zur Erzeugung der Ziegel, Dachziegel, der Knochenschwärze, in cilindrischen oder elliptischen, oder wie immer gebauten Oefen.

Dem Hrn. C. De Saint-Jorre, zu Paris, rue Poissonniére, N. 35.; B. I. P. dd. 6. November auf 5 Jahre; auf einen Apparat, den er Jorrine, oder Conservateur de la chaleur nennt, der an die Stelle der gewöhnlichen Feuerkiken oder Kugeln mit heissem Wasser, und der Rechauds bei Tische dienen soll.

Dem Hrn. F. Sauvage, zu Boulogne, Dptt. Pas de Calais; B. I. dd. 31. Oct. auf 5 Jahre; auf eine Maschine, den Marmor mitelst Beihülfe des Windes zu schneiden.

Dem Hrn. J. B. Schwilqué, zu Schlestadt, Dptt. d. Bas-Rhin; B. P. dd. 24. Jun. auf 5 Jahre; auf eine verbesserte sogenannte Brüken-Wage zum Wägen beladener Wagen.

Sebe S. Capplet.

Den HHrn. Sevène, zu Marvgols, Dptt. d. l. Lozère; B. I. dd. 27. Sept. 1822. auf 5 Jahre; auf eine verbesserte Pumpe. (Dieses Patent wurde in der Liste vom Jahre 1822. vergessen).

Smith S. Hanchett.

Dem Hrn. Ch. Taulet, zu Paris, rue St. Avoie, N. 3.; B. I. dd. 22. Febr. auf 15 Jahre; auf ein Mittel, den Talg schneller und sicherer zu reinigen, und leichter und wohlfeiler Kerzen zu verfertigen.

Dem Hrn. J. Taurin, d. ält., zu Elbeuf.; Dptt. d. l. Seine infér.; B. I. dd. 25. Jän. auf 5 Jahre; auf eine Maschine zum Tuchscheren.

Dem Hrn. J. Thomas, zu Paris, rue de Ponthieu; B. I. dd. 22. Mai auf 10 Jahre; auf ein neues Verfahren Blech- und Stangen-Eisen von jeder Größe zu verfertigen.

Den HHrn. J. A. Testier und J. H. Delavigne, zu Nantes, Dptt. d. l. Loire inf.; B. I. dd. 18. Jäner auf 5 Jahre; auf eine hydraulische Maschine, die sie pompe aspirante foulante, à rotation continue nennen.

Dem Hrn. J. L. A. Trefcon, zu Paris, rue Beaubourg, N. 48.; B. I. dd. 13. Dec. auf 5 Jahre; auf einen Mechanismus zum Heben und Senken des Dochtes in den Lampen mit doppeltem Luftstrome.

Tournus S. Negro.

Dem Hrn. P. F. Toussaint, zu Paris, rue Basse du Rempart, N. 64.; B. I. dd. 11. Sept. auf 5 Jahre; auf einen Schlüssel sammt Zugehör, den er clef toussaint jumelle nennt, mit doppeltem, beweglichen Barte, um Schlösser, Vorhängeschlösser etc. zu versperren.

Den HHrn. J. B. Trimarche zu Paris, rue St. Honoré, N. 357, und B. Morand, ebendaselbst, rue Grenetat, N. 24.; B. I. dd. 27. Nov. auf 5 Jahre; auf einen Apparat, um die Abtritte und Nachtstühle geruchlos zu machen.

Den HHrn. J. F. Vernet, zu Paris, rue du Mail, N. 29.; J. C. Gotten, daselbst, rue de la Reynie, N. 4.; N. P. Duverger, daselbst, rue neuve-des-Petits-Champs, N. 6.; auf einen kristallisirten |531| Teig zur Verfertigung der Reflectoren, Laternen, und überhaupt aller Arten von Lichthüllen.

Vidal S. Rouy.

Dem Hrn. J. F. Vourloud, zu Lyon, Dptt. du Rhône; B. P. dd. 6. Nov. auf 5 Jahre; auf ein aromatisches, geistiges Wasser, welches er eau de Cologne nennt.

Dem Hrn. Wolf, zu Straßburg, Dptt. du Bas-Rhin; B. I. dd. 10. Jul. aus 5 Jahre; auf eine cylindrische Haar-Tour mit ewigdauernder (!!) Frisur (frisure perpétuelle!)

|529|

Was? ist nicht angegeben. A. d. Ueb.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: