Titel: Nicholett's Erdbohrer.
Autor: Nicholett, C.
Fundstelle: 1825, Band 16, Nr. XLV. (S. 206–207)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj016/ar016045

XLV. Erdbohrer97). Von Hrn. C. Nicholett's.

Aus dem Mechanic's Magazine. N. 63. S. 109.

Mit Abbildungen auf Tab. IV. Fig. 29.

Man fand folgenden Erdbohrer sehr brauchbar, um die Natur des Bodens bei Grundlegung von Gebäuden, Quays, Brükenpfeilern etc. zur bestimmen, und man hat denselben bei dem Hafenbaue von Bridport benüzt.

A, ist eine, ungefähr 10 Fuß lange, Röhre aus alten fest an einander geschweißten Flintenläufen.

|207|

B ist eine in diese Röhre passende Eisenstange mit einem Griffe, wie an den Bohrern gewöhnlich ist, ihre Spize steht unter der Röhre zwei Zoll weit vor.

C ist eine Stellschraube, die die Stange, wenn sie angezogen wird, an ihrer Stelle hält. Dieses Instrument wird in lokere Erde oder Sand in jede beliebige Tiefe, die seine Länge gestattet, eingebohrt; die Tiefe zeigen die außen an der Röhre befindlichen Zahlen. Man läßt hierauf die Schraube bei C nach, zieht die Stange um 4 bis 5 Zoll zurük, und die Röhre wird etwas von der Erdschichte, die sie durchbohrt hat, aufgenommen haben. Man zieht dann das ganze Instrument heraus, und stößt, indem man die Stange in ihre ursprüngliche Lage bringt, die Erde heraus, welche sich unten oder vorne in der Röhre befindet. Ich weiß nicht, ob diese Vorrichtung neu ist, sie ist aber nüzlich befunden worden und verdient allgemein bekannt zu werden.

Vergl. polyt. Journal Bd. X. S. 39. D.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: