Titel: Preisaufgabe der Académie des sciences, inscriptions et belles-lettres de Toulouse für das Jahr 1820.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1825, Band 16, Nr. XXXVI./Miszelle 2 (S. 129)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj016/mi016036_2

Preisaufgabe der Académie des sciences, inscriptions et belles-lettres de Toulouse für das Jahr 1820.

„Eine physisch-mathematische Theorie der Saug- und Druk-Pumpen, woraus das Verhältniß zwischen der angewendeten Kraft und der Menge des auf eine bestimmte Höhe wirklich gehobenen Wassers bekannt wird, mit Rüksicht auf alle Hindernisse, welche die Kraft zu überwinden hat, nämlich auf das Gewicht und die Trägheit der gehobenen Wasser, Saule, die Reibung derselben an den Wänden der Röhre, ihre Zusammenschnürung bei dem Durchgange durch die Oeffnungen der Klappen, das Gewicht und die Reibung der Stämpel, das Gewicht der Klappen oder Ventile, die Ungleichheit zwischen der oberen und unteren Fläche dieser Klappen in dem Augenblike, wo der Druk dieselben öffnet.“

Diese Theorie muß auf positiven Versuchen beruhen, und die daraus abgeleiteten Formeln müssen in praktischer Hinsicht leicht anwendbar seyn. Der Preis ist eine goldene Medaille werth 1000 Franken.

Für das Jahr 1827.

Die Welse bestimmen, wie die Gährung und Fäulniß widrigen Mittel wie Kampfer, Knoblauch, rother Queksilber-Präcipitat und Sublimas |130| (Queksilber-Perorxid und Perchlorür), das schweflig saure Gas etc. die Zersezung der sich selbst überlassenen thierischen und vegetabilischen Körper andern, und dadurch der Bildung des Alkohols bei den lezteren, und des Ammoniums bei den ersteren vorbeugen.“

Der Preis ist eine Medaille von 500 Franken. Die Gelehrten allen Völker sind eingeladen, diese Fragen zu lösen. Man erwartet die Beantwortungen in lateinischer oder in französischer Sprache leserlich geschrieben mit versiegelter Divise etc. unter der Addresse an Hrn. d'Aubuisson d'Voisins etc., Secrétaire perpetuel de l'Académie á Touleuse.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: