Titel: Gothische Schnörkeleien aus Gußeisen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1825, Band 16, Nr. LVII./Miszelle 12 (S. 262)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj016/mi016057_12

Gothische Schnörkeleien aus Gußeisen.

Ein Hr. J. Cragg zu Liverpool ließ sich im November 1813 ein Patent auf Verfertigung der gothischen Schnörkeleien aus Gußeisen ertheilen, welches jezt im Januar-Hefte 1825 des Repository of Arts Manufactures and Agriculture S. 75 beschrieben ist. Da seit 1813 der Geschmak in der schönen Baukunst sich sehr geläutert hat, und die lächerlichen und abgeschmakten gothischen Spizen und Schnörkel längst wieder, selbst in England, wo man soviel Vorliebe für diese Albernheiten hatte, aus der Mode gekommen sind, so wird es genügen, diejenigen, die von dem Appetitus spurius nach gothischen Schneken noch jezt gemartert werden, auf dieses Patent aufmerksam zu machen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: