Titel: Hawkins's Dampfmaschine.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1825, Band 16, Nr. LVII./Miszelle 5 (S. 260)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj016/mi016057_5

Hawkins's Dampfmaschine.

Hr. Hawkins, der Erfinder dieser Dampfmaschine in Nord-America, ist blind. Die nordamericanischen Journale enthalten hierüber folgende, noch immer unvollkommene, Notiz, welche das Mechanic's Magazine, N. 62 S. 93 mittheilt:

„Die neue Art, nach welcher die HHrn. Hawking und Planton Dampf in den sogenannten Erzeugern (Generators) und dadurch bilden, daß sie immer nur eine kleine Menge Wassers der Einwirkung des Feuers auf ein Mahl aussezen, welches durch eine Drukpumpe aus dem bei jedem Stämpel-Schlage der Maschine verdichteten Dampf gebildet und herbeigeführt wird, haben sowohl Theoretiker als Praktiker für die vortheilhafteste erachtet, die sich wünschen läßt. Sie gewahrt vollkommene Sicherheit, da die Erzeuger nie mehr Dampf enthalten, als nöthig ist, um die Maschine zu treiben; Leichtigkeit, da sie keines Wassers in der gewöhnlichen Menge bedarf; sie nimmt weniger Raum ein, da die Erzeuger nie mehr als den 12ten Theil der Kessel einnehmen, und erspart viel Brenn-Material, indem die Erzeuger, von dem Feuer unmittelbar umgeben, der vollen Wirkung desselben ausgesezt sind; sie entwikelt noch überdieß in 15 bis 20 Minuten Dampf, während die bisher gewöhnlichen anderthalb Stunden hierzu bedürfen. Dann kommt noch der große Vortheil hinzu, daß diese neue Vorrichtung sich bei allen älteren Maschinen mit hohem, wie mit niedrigem Druke anwenden läßt, indem man nur die Kessel beseitigen darf.“

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: