Titel: Massives Kupfer auf nassem Wege ohne Eisen erzeugt.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1825, Band 16, Nr. LVII./Miszelle 9 (S. 261)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj016/mi016057_9

Massives Kupfer auf nassem Wege ohne Eisen erzeugt.

Hr. Clément bemerkt in den Annales de Chymie et de Physique, December, S. 440, daß man jezt nicht bloß, wie Hall's schöne Versuche beweisen, gepülverten kohlensauren Kalk unter einem hohen Druke zu einem Marmor schmelzen kann, der seine Kohlensäure noch behielt, sondern daß man auch bedeutende Massen hämmerbaren und sehr reinen Kupfers ohne Eisen auf nassem Wege bereiten kann. Hr. Mollerat, Besizer einer schönen Holz-Essig-Fabrik in Burgund, zeigte ihm dasselbe. Er erzeugt schwefelsaures Kupfer durch Verbrennen des Schwefels mit Kupfer, und erhalt Auflösungen des ersteren, die durch basisches unauflösliches schwefelsaures Kupfer trüb werden. Man läßt sie in Kufen, die zur Hälfte eingegraben sind, sich klären. An den Wänden dieser Kufen, dort, wo die Dauben derselben an einander stoßen, sezt sich metallisches Kupfer in Form von Pilzen ab, welche immer größer und größer werden, und sicher am Ende sehr große Massen bilden würden. Sie kleben so fest an, daß das Holz der Kufe daran kleben bleibt, und die Streifen des Holzes sich in dasselbe eindrüken: außen sind sie getraust, und haben ein krystallinisches Ansehen. Ein Stük wog 75 Gramme. Hr. Mollerat erklärt diese Wiederherstellung des Kupfers auf folgende Weise. Es ist in dieser Auflösung eine Verbindung der Schwefelsäure mit einem Protoxide des Kupfers vorhanden, welches in eine Verbindung dieser Saure mit einem Deuteroxide dieses Metalles übergeht, und während dieses Ueberganges das Kupfer fallen läßt, das diesem neuen Salze seinen Sauerstoff und seine Säure abtritt. Eisen wirkte hier nicht; denn es ist keine Spur desselben vorhanden. Das Auffallendste hierbei aber ist die Cohäsion dieses Kupfers, welches vollkommen hämmerbar wird, und eine specifische Schwere von 8,780 besizt, d.h. eben so schwer ist, als geschmolzenes Kupfer.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: