Titel: Verzeichniß der vom 26ten Februar bis 17ten März 1825 in London auf neue Erfindungen ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1825, Band 16, Nr. CXII./Miszelle 1 (S. 508–510)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj016/mi016112_1

Verzeichniß der vom 26ten Februar bis 17ten März 1825 in London auf neue Erfindungen ertheilten Patente.

Dem Dav. Edwards, Schreibepult- und Puztisch-Fabrikanten in King-Street, St. Georgi, Bloomsbury, Middlesex: für einen Tinten-Hälter, der so eingerichtet ist, daß die Tinte auf einem gewissen Druke fließt Dd. 26. Febr. 1825.

Dem Jos. Manton, Gewehr-Fabrikanten zu St. George, Hanover-Square, Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Feuergewehren. Dd. 26. Febr. 1825.

Dem Wilh. Hopkins Hill, Lieut. bei d. k. Artillerie zu Woolwich, Kent: auf gewisse Verbesserungen an Maschinen zum Treiben der Schiffe. Dd. 26. Febr. 1825.

Dem Gg. Aug. Kollmann, Prof. d. Musik in der Friary, St. |509| James's Palace, Middlesex: auf gewisse Verbesserungen im Mechanismus und Baue der Fortepianos. Dd. 26. Febr. 1825.

Dem Joh. Heathcoat, Spizen-Fabrikanten zu Tiverton, Devonshire: auf eine verbesserte. Methode, Figuren oder Zierrathen in oder auf gewissen Arten von Zeugen aus Seide, Baumwolle, Flachs oder anderem Garne hervorzubringen. Dd. 26. Febr. 1825.

Dem Jonas Bateman, Fruchtbändler zu Uppern-street, Islington, Middlesex: auf ein tragbares Rettungsboth. Dd. 26. Febr. 1825.

Dem Cornelius Whitehouse, Weißichmid zu Wednesbury, Staffordshire: auf gewisse Verbesserungen bei Erzeugung von Röhren zu Gasen und zu anderen Zweken. Dd. 26. Febr. 1825.

Dem Thom. Attwood, Manufacturisten zu Birmingham, Warwickshire: auf eine gewisse verbesserte Methode, in kupfernen oder anderen metallenen Cylindern zum Kattun-, Leinen-, Seiden- und anderen Druke Erhöhungen und Vertiefungen (nibs et sloots) anzubringen. Dd 26. Febr. 1825.

Dem Dav. Gordon, Esqu. zu London, Basinghall-Street, und dem Wilh. Bowser, Eisen-Manufacturisten in Parson's-street, Wellclose-Square, Middlesex: auf gewisse Verbesserungen bei Vereinigung und Plattirung oder Ueberziehung des Eisens mit Kupfer, oder mit irgend einer anderen Composition, bei welcher das Kupfer einen Hauptbestandtheil bildet. Dd. 26. Febr. 1825.

Dem Chevalier Jos. de Mettemberg, Foley-place, St. Mary-le-bone, Middlesex, Arzte203), ehemahls Chirurgien-Major bei der französischen Armee: auf eine vegetabilische Mercurial- und geistige Bereitung, die er antipsorische Quint-Essenz oder Mettembergs-Wasser nennt; auch auf eine besondere Methode dieselbe, durch Haut-Einsaugung, als ein Specificum und medicinisch-kosmetisches Mittel anzuwenden. Dd. 26. Febr. 1825.

Dem Joh. Masterman, Gentleman N. 68, Old-Broad-street, London: auf eine verbesserte Methode, Bouteillen zuzustöpseln. Dd. 5. März 1825.

Dem Abrah. Heinr. und dem Ennis Chambers, beide Esquires, Stratford-place, St. Mary-le-bone, und dem Karl Jearrard, Esqu. Adam-street, Manchester-square, Middlesex: auf einen neuen Filtrir-Apparat. Dd. 5. März 1825.

Dem Wilh. Halley, Eisengießer und Gebläse-Fabrikanten in Holland-street, Blackfriars-road, Surrey: auf gewisse Verbesserungen im Baue der Schmieden, und der bei denselben, oder davon abgesondert, anzuwendenden Blasebälgen. Dd. 5. März 1825.

Dem Rob. Winch, Mechaniker in Steward's, Buildings, Battersea-fields, Surrey: auf gewisse Verbesserungen und Zusäze an Drehungs-Pumpen, um Wasser oder andere Flüßigkeiten zu heben und zu treiben. Dd. 5. März 1825.

Dem Wilh. Heinr. James, Coburg-place, Windson-green bei Birmingham, Warwickshire: auf gewisse Verbesserungen an Eisenbahnen und im Baue der dazu gehörigen Wagen. Dd. 5. März 1825.

Dem Wilh. Hirst und Joh. Wood, beide Manufacturisten zu Leeds, Yorkshire: auf gewisse Verbesserungen bei dem Reinigen und Walken der Tücher. Dd. 5. März 1825.

Dem Joh. Linnell Bond, Architekten in Newman-Street, Mary-le-Bone, Middlesex, und dem Jak. Turner, Zimmer- und Baumeister |510| in Wells-street, ebendaselbst: auf gewisse Verbesserungen im Baue der Fenster und Thüren, wodurch dieselben so eingehängt werden, daß sie Regen und Wind sicherer ausschließen, und der Luft zugleich freie Circulation gewähren. Dd. 9. März 1825.

Dem Thom. Hancock, Patent-Cock-Manufacturisten zu Goswellmews, St. Luke, Oldstreet, Middlesex: auf ein neues oder verbessertes Fabrikat, welches in mehreren Fällen als Stellvertreter des Leders oder auf eine andere Weise dienen kann. Dd. 15. März 1825.

Demselben unter eben demselben: auf eine Verbesserung, um Schiffskiele und Geräthe verschiedener Form und Art, so wie poröse und faserige Stoffe, undurchdringlich für Luft und Wasser zu machen, zugleich auch die Oberflächen verschiedener metallischer und anderer Körper zu bekleiden und zu schüzen.

Demselben unter ebendemselben: auf eine Verbesserung bei Verfertigung der Strike und Leinen und anderer Artikel aus Hanf, Flachs und aus anderen Faserstoffen.

Dem Joh. Collinge, Mechaniker zu Lambeth, Surrey: auf Verbesserungen an Federn und anderen Apparaten zum Schlüssen der Thüren und Thore. Dd. 15. März 1825.

Dem Rob. Bretell Bate, Optiker, Poultry, London: auf eine Verbesserung in Fassung der Augengläser. Dd. 15. März 1825.

Dem Heinr. Nunn und Georg Freeman, Spizen-Fabrikanten in Blackfriars-road, Surrey; auf gewisse Verbesserungen an Maschinen zur Verfertigung jener Art von Spizen, die man Bobbin-net nennt. Dd. 15. März 1825.

Dem Sam. Brown, Commandanten auf der k. Flotte, Savillerow, Burlington-street, Middlesex: auf einen Apparat, um Schiffe bei der binnenländischen Schifffahrt in Bewegung zu sezen. Dd. 15ten März 1825.

Dem Jos. Barloco, Zuker-Raffineur, New-road, St. George, Middlesex: auf eine Methode, die sogenannten Bastard- und Lumpen-Zuker (bastard and piece sugars) zu bleichen, klären, und zu verbessern. Dd. 15. März 1825.

Dem Rich. und Joh. Witechurch, Zimmermeistern in Stardyard, Carey-street, Chancery-lane, Middlesex: auf Verbesserungen an Angeln von Stahl, Eisen, Messing oder irgend einem anderen Metalle für Thüren und Thore aller Art, und besonders für Thüren und Fenster an Schiffen, Dampfbothen und anderen kleineren Fahrzeugen, wodurch man dieselben, wenn man die Angeln wechselt, rechts wie links öffnen kann, und nöthigen Falles, ohne allen aufsteigenden Angel. Dd. 17. März 1825.

Dem Marc. Cosnahan, Esqu. auf der Insel Man: auf einen neuen Apparat zur Bestimmung des Laufes des Schiffes, und auch zu anderen nüzlichen Zweken. Dd. 17. März 1825.

(Aus dem Repertory of Arts, Manufactures and Agriculture. April 1825. S. 316.)

|509|

Arzte? Sollte heißen: „Charlatane!“ Wer kennt nicht den Quaksalber Mettemberg, der soviel Unbeil auf dem festen Lande stiftete durch die Gnade einer hohen Person. Wie der Lord-Kanzler erlauben kann, die treuen Unterthanen Sr. großbrit. Majestat zu vergiften, läßt sich bloß durch die Erbärmlichkeit des Patent-Wesens erklären. A. d. Ueb.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: