Titel: [Verbesserter Glokenzug von einem Landschmide.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1825, Band 17, Nr. XXII. (S. 99)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj017/ar017022

XXII. Verbesserter Glokenzug von einem Landschmide.

Aus dem Mechanic's Magazine. N. 81. S. 392.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Ich hatte, sagte der Landschmid, einen Glokenzug um eine gekrümmte Mauer zu führen, der 12 Züge forderte. Ich fand, daß jeder auf die Art von, DB, gebaute Zug sehr schlecht wirkte, indem er ehe heben mußte, als er zog. Ich machte daher einen neuen Zug nach der Form von, CE, und sezte mehrere derselben auf, die vortrefflich wirkten. Man kann sie, bei gehöriger Unterstüzung, innwendig und auswendig brauchen, und auch längere Schenkel an denselben anbringen.

Fig. 38. A, die Mauer. BB, der Draht. C, ein Stük, das an einem Niete spielt, wie der Draht gezogen wird. EG, der Schenkel oder die Platte zur Befestigung des Zuges.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: