Titel: [Tragbare Handmühle.]
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1825, Band 17, Nr. LXV. (S. 307)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj017/ar017065

LXV.  Tragbare Handmühle.

Aus dem Mechanic´s Magazine. N. 67.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Fig. 32. stellt diese Handmühle von der Seite, Fig. 33. von vorne dar. a, ist ein senkrechter Pfosten, an welchem der Körper der Mühle, b, mittelst der Schraubenbolzen, hhh, befestigt ist. c, ist ein Griff der Kurbel an der Achse, d, welche durch den Körper der Mühle läuft, e, ein anderer Griff an dem Rade, f, das sich um das Ende dieser Achse dreht, und die Umdrehung der Mühle erleichtert; g, die Gosse; l, die Klappe; m, ein kleines Thürchen, um gelegentlich die Kleien zu entfernen, welche sich in dem Inneren der Mühle angehäuft haben. Diese Mühle läßt sich leicht zerlegen, und nimmt nicht viel Raum ein. Sie geht mehrere Jahre lang ohne alle Ausbesserung.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: