Titel: Ueber Kaschmir-Shawls.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1825, Band 17, Nr. XXIX./Miszelle 19 (S. 127)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj017/mi017029_19

Ueber Kaschmir-Shawls.

16,000 Stühle sind täglich in Bewegung, um diese kostbaren Luxus-Artikel zu verfertigen, und jeder derselben beschäftigt 3 Arbeiter, die täglich 3 Pices daran gewinnen. 24 Pfund Thibetanischer Wolle gelten zu Kaschmir, von der besten Sorte, 20 Rupien. Die Wolle wird von Weibern gesponnen und dann gefärbt. Die Shawls werden ungewaschen, und so wie sie vom Stuhle herkommen, verkauft. Für die Erlaubniß der Ausfuhr muß 1/5 des Werthes derselben bezahlt werden. Zu einem feinen Shawl mit Mustern brauchen 4 Arbeiter ein ganzes Jahr. Die rauhe Seite des Shawls liegt während des Webens oben im Stuhle. Der Rand wird mit hölzernen Nadeln gearbeitet; jede Farbe hat ihre Nadel. (Mechanic's Magaz. N. 81. S. 398)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: