Titel: Erhöhter Wiesen-Ertrag.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1825, Band 17, Nr. XXIX./Miszelle 27 (S. 131)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj017/mi017029_27

Erhöhter Wiesen-Ertrag.

Hr. Donald Maccoll, zu Lettershuna in Schottland, hatte Wiesengründe, wovon der Acre nicht 10 Shill. jährlichen Ertrag gaben; jezt tragen sie jährlich 120 Sh. per Acre (1 Acre nämlich 1162 Stones Gras, den Stone zu 14 Pfd.). Wie machte er dieß? Er legte die zu nassen Gründe trocken, rottete das Gestrippe aus, ließ den Boden mit der Schaufel umstechen und eben rechen, als ob er Zwiebel pflanzen wollte, und legte 3–4 Zoll weit Auslänfer von Fiorin-Gras (eine Abart von Agrostis alba), die er mit einer Mischung von fetter Erde und Kalk überstreuen ließ. Wer würde bei uns diesen Aufwand für eine Wiese machen? Allein das Capital ist so gut angelegt, wie es bei Papier-Spekulationen schwerlich jemals angelegt werden kann. (Vergl. Transactions of the Highe. Society of Scotland im Repertory of Arts, Manufact. and Agricuture. (April 1825. S. 298.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: