Titel: Schiefe Fläche zum Schrauben-Drechseln.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 19, Nr. LXVIII. (S. 265–266)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj019/ar019068

LXVIII. Schiefe Fläche zum Schrauben-Drechseln.

Aus dem Mechanics' Magazine, 7. Jänner. 1826. S. 189.

Mit einer Abbildung auf Tab. V.

Wenn eine schiefe Fläche (Fig. 56. Tab. V.) AB, an welcher, AC, parallel mit der Achse, DE, einer Drehebank, sich unter einem rechten Winkel auf, DE, von, C nach B, bewegt, während die Drehebank sich ein Mahl dreht, so wird ein dazu geeigneter Meißel, F, auf, AB, wenn er sich in der Linie, FG oder GF, parallel mit, DE, bewegt, eine rechtslaufende Schraube bilden, deren Faden gleich seyn wird der Tangente des Winkels, ABC, multiplicirt mit der Entfernung, BC, oder, mit anderen Worten, der Faden der Schraube wird gleich seyn, AC.

Wenn die Flache sich von, B nach C, bewegt, so läuft die Schraube links.

Wenn die Flache sich in der Lage, A'B, befindet, und sich von, C nach B, bewegt, so wird die Schraube links laufen, und wenn sie sich von B nach C, bewegt, rechts.

Um dieß practisch. anzuwenden, kann man zwei parallele Furchen auf dem Lager der Drehebank unter rechten Winkeln auf, DE, in einer solchen Entfernung befestigen, daß eine rechtwinkelige Metallplatte sich ruhig zwischen denselben in der Richtung, CB und BC, schieben läßt.

An der Kante der Platte zunächst an dem Haupte der Lade muß ein Zahnstok angebracht seyn, der in die Zähne eines Rades eingreift, welches von der Achse der Drehebank in Bewegung gesezt wird.

Auf der oberen Oberfläche der sich schiebenden Platte kann eine Reihe von Furchen unter verschiedenen Neigungen auf, CB, eingeschnitten seyn, um die Ferse von, F, aufzunehmen, und Schrauben von der verlangten Figur schneiden zu können; oder, was noch besser wäre, eine schmale Platte mit einer Furche, die sich auf einem Zapfen auf der schiebbaren Platte dreht, |266| könnte leicht so angebracht werden, daß sie unter jeder verlangten Neigung mittelst eines graduirten, auf, AC eingegrabenen, Maßstabes gestellt werden kann.

Wenn nun das Räderwerk, welches die schiebbare Platte in Bewegung sezt, so gestellt werden kann, daß diese Plane für jede Umdrehung der Lade sich um Einen Zoll bewegt, so kann eine Platte von ungefähr 12 Quadrat-Zoll Schrauben von einzölligen Faden an abwärts schneiden, und es werden sich so viel Schraubenwindungen bilden, als die Platte sich Zolle weiter bewegt, und wenn der Maßstab in einer Entfernung von 10 Zoll von dem Mittelpuncte der Bewegung der sich drehenden Platte gestellt wird, so wird eine Schraube von 100 Gangen auf Ein Zoll durch eine Eintheilung von 1/10, Zoll am Maßstabe dargestellt.

Wenn man größere Schrauben braucht, kann das Räderwerk so verändert werden, daß die Bewegung der schiebbaren Platte größer wird. Wenn sich z.B. die Platte zehn Zoll während einet Umdrehung der Lade dreht, so können Schrauben bis auf zehnzöllige Faden geschnitten werden: Allein die Zahl der Umdrehungen der Lade wird in eben demselben Verhältnisse abnehmen. Man kann auch einen Pantagraph anwenden, um in jedem beliebigen Verhältnisse zu vervielfachen.

Die Bewegung von, F, kann parallel mit, DE, gemacht werden, indem man dasselbe auf der sich schiebenden Ruhe anbringt, oder man kann irgend eine einfache hierzu dienliche Vorrichtung leicht mit der Lade verbinden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: