Titel: Mollerat's Verfahren, Soda aus schwefelsaurer Soda zu gewinnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1826, Band 19, Nr. XXI./Miszelle 18 (S. 106–107)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj019/mi019021_18

Mollerat's Verfahren, Soda aus schwefelsaurer Soda zu gewinnen.

Hr. Mollerat ließ sich am 27. Juni 1806 ein Brevet d'Invention für 5 Jahre auf Gewinnung der Soda aus schwefelsaurer Soda ertheilen. Sein Verfahren ist folgendes:

|107|

Man löst Kalk oder kalkhaltige Stoffe in brennzeliger Holzsäure kalt oder warm auf; die Flüssigkeit bedeckt sich dann mit dem vegetabilischen Oehle, welches diese Säure enthält, und das auf irgend eine mechanische Weise davon abgeschieden werden kann. In dieser mit Kalk gesättigten Flüssigkeit löst man eine gewisse Menge schwefelsaure Soda auf, die nach dem Grade der Kalkauslösung an dem Aräometer bestimmt wird.

Die Schwefelsäure verläßt hier die Soda, und bildet mit dem Kalke ein unauflösliches Salz, (Gyps), welches zu Boden fällt.

Die über dem schwefelsauren Kalke befindliche Flüssigkeit gibt, abgeraucht und krystallisirt, essigsaure Soda, die man entweder als solche aufbewahren, oder trocknen und in einem Reverberir-Ofen oder auf einem Roste vorne an einem anderen Ofen brennen kann, wo man dann kohlensaure Soda erhält, welche man aus einer heißen Auflösung durch Erkalten krystallisiren lassen kann.40)

|107|

Dieses Brevet, so wie die der HHrn. Burette, Amavet, Charles und Cheneaux, finden sich im Repertory of Patent Inventions, November, 1825, S. 361, und scheinen in England noch neu, und dort noch Aufmerksamkeit zu verdienen.

A. d. U.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: